Waldflächen und Standortverhältnisse

Als Wuchsgebiete sind in den unteren Lagen das Thüringer Keuper-Becken und in den höheren Lagen der Tannrodaer und Heydaer Buntsandstein sowie die Ohrdrufer und Saale-Ilmtal-Muschelkalkplatten vertreten.

Die Böden weisen eine reiche bis mittlere Nährstoffausstattung auf. Das Forstamt bietet mit weit über 40 verschiedenen Baumarten - davon beachtliche 17 % Eiche – eine der größten Baumartenpaletten im Freistaat Thüringen.

Lage und Klima

Die Höhenlagen des Forstamtes reichen von 150 m ü. NN um Schwansee im Norden bis auf 610 m ü. NN in den Reinsbergen im Süden.

Die mittlere Jahrestemperatur liegt zwischen 6,5 – 8,5° C bei lediglich 500 – 700 mm Niederschlag. In diesem subkontinental getönten, trocken-warmen Klima wird das Baumwachstum vor allem durch das geringe Wasserangebot limitiert.

Baumartenverteilung und Eigentumsverhältnisse im Forstamtsbereich ansehen (PDF)

Das Geratal (Foto: Thüringenforst)

Waldbewirtschaftung

Die Wälder im Forstamt Erfurt-Willrode werden naturnah bewirtschaftet. Der Landeswald übernimmt hier eine Vorbildfunktion.

Die nächste Baumgeneration wächst bereits seit 10 Jahren ausschließlich über Naturverjüngung heran. Kahlschläge sind tabu. Es werden nur gezielt einzelne Bäume entnommen, um andere dafür zu fördern.

Bei der naturnahen Pflege des Waldes werden nachhaltig pro Jahr rund 60.000 Festmeter Holz eingeschlagen.  

Hoheit und Beratung

Das Forstamt Erfurt-Willrode nimmt als Gemeinschaftsforstamt gleichzeitig Aufgaben der unteren Forstbehörde wahr.

Es ist für die Einhaltung der Bestimmungen des Waldgesetzes verantwortlich, bringt sich als Träger öffentlicher Belange in Planungen ein, berät über die Inanspruchnahme von Fördermitteln und ist kompetenter Ansprechpartner für Bürger und Waldbesitzer.

Als Dienstleister bietet es zudem kommunalen und privaten Waldbesitzern das Management ihrer Waldflächen an. Dazu sind mit über 1.000 Waldbesitzern Beförsterungsverträge abgeschlossen worden.

Naturschutz

Über  80 % der Waldfläche des Forstamtes gehört zum Natura-2000 Schutzgebietsnetz. Auf etwa 2/3 der Fläche existieren zusätzlich Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmale und geschützte Landschaftsbestandteile - ein Beleg für die reiche Ausstattung des Naturraums im Ergebnis nachhaltiger Forstwirtschaft

Für die unteren Naturschutzbehörden wird das Forstamt als Dienstleister tätig  und pflegt Streuobstwiesen, renaturiert Waldgewässer oder stellt Offenland-Biotope wieder her.

Umweltbildung & Waldpädagogik

Neben umfangreicher Pressearbeit gibt es eine Vielzahl von Veranstaltungen und Exkursionen. Weiterer Höhepunkt sind die jährlichen Waldjugendspiele. Dazu arbeitet das  Forstamt über Kooperationsvereinbarungen mit Schulen und Kindergärten zusammen.

Ausbildung

Das Forstamt Erfurt-Willrode ist Ausbildungsforstamt für Beamte des gehobenen und höheren Dienstes und Partnerforstamt des Studiengangs „Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement“ der Fachhochschule Erfurt.

Besonderheiten

Historisches Forsthaus Willrode

Das Forstamtsgebäude selbst ist eine kleine Wasserburg, die erstmals 1204 urkundlich erwähnt wurde. Das historische Gebäudeensemble besteht aus Haupthaus mit einem repräsentativen barocken Jagdsaal, Backhaus, Kapelle und Scheune mit Remise, die heute einen Multifunktionsraum und den Wildladen aufnehmen und ist von einer Mauer umschlossen.

Der Innenhof kann jederzeit zu den üblichen Geschäftszeiten besichtigt werden. Dort findet sich ein Grenzsteinlapidarium, das Grenzsteine aus ganz Thüringen und verschiedenen Epochen ausstellt. Von 1993 bis 2009 wurde die Anlage saniert und dient seitdem als Forstamtssitz. Gemeinsam mit dem Verein der „Freunde und Förderer des Forsthauses Willrode e. V.“ wird ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm angeboten, dass das Forsthaus zu einem erlebbaren und lebendem Denkmal macht.

Führungen finden in der Regel an den Veranstaltungen des offenen Forsthaussonntages statt und können ansonsten für Gruppen frei vereinbart werden. Einzelne Räumlichkeiten des Forstamtes stehen auch für externe Veranstaltungen zur Verfügung.

Website des Vereins der „Freunde und Förderer des Forsthauses Willrode e. V.“


Wildladen am Forsthaus Willrode

In unserem Wildladen am historischen Forsthaus Willrode bieten wir Wildprodukte in küchenfertigen Portionen und veredelte Spezialitäten im Direktverkauf an. Bestellungen und Nachfragen zur aktuellen Produktpalette werden gerne telefonisch entgegen genommen. Der Wildladen ist von Mai bis Ende Januar Donnerstag und Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr und Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

Wildfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel direkt aus der Natur. Die unter der Marke Wildgut angebotenen Produkte stammen ausschließlich aus den Wäldern der Thüringer Landesforstverwaltung. Es handelt sich um echtes Wild, das in der freien Natur aufgewachsen ist – ohne Antibiotika oder industriellem Tierfutter.

Jedes Stück Wild, das von uns erlegt wird, wird gemäß den fleischhygienerechtlichen Bestimmungen untersucht, bevor es zum Verzehr in den Handel gebracht wird. Vom Wald bis zum Verkauf bleibt alles in einer Hand. „Wildgut“ schützt als Marke die Qualität dieses einzigartigen Naturproduktes.

Als echtes Naturprodukt ist die Verfügbarkeit der Wildprodukte abhängig von der Jahreszeit und dem Jagderfolg. Fragen Sie in unserem Wildladen nach. Wir beraten Sie gern!  

Wildgut-Portal von ThüringenForst


Wertholz-Submission

In Zusammenarbeit mit der zentralen Holzvermarktung der Landesforstanstalt organisiert das Forstamt Erfurt-Willrode den jährlichen Meistgebotsverkauf der wertvollsten Hölzer Thüringens als Submission. Auf dem zentralen Lagerplatz bei Egstedt werden jedes Jahr im Januar rund 2000 Festmeter angeboten, für die sich Kunden aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland interessieren.

Was ist eine Wertholz-Submisson?