Anwärterausbildung


Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen technischen Forstdienstes


Seit 2010 werden bei ThüringenForst jährlich Anwärter/innen in den Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Forstdienst als Beamte/Beamtinnen auf Widerruf eingestellt. Die Einstellungen finden nach erfolgreichem Hochschulabschluss in der Regel zum 1. Oktober des jeweiligen Jahres statt. Während des einjährigen Vorbereitungsdienstes werden die Anwärter/innen mit dem Ziel ausgebildet, die zukünftigen Dienstaufgaben des gehobenen technischen Forstdienstes zu übernehmen – selbstständig, verantwortungsbewusst, mit praktischem Geschick und in hoher Qualität.

Die Absolventen der Laufbahnausbildung können in verschiedenen Funktionen innerhalb der Forstverwaltungen und Forstbetriebe eingesetzt werden. Bei ThüringenForst sind diese Einsatzbereiche die Zentrale in Erfurt, das Forstliche Forschungs- und Kompetenzzentrum (FFK Gotha) und die 24 Thüringer Forstämter.

Ausführliche Informationen zu Ablauf und Inhalt des Vorbereitungsdienstes bei ThüringenForst AöR können aus der Thüringer Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den gehobenen technischen Forstdienst (ThürAPOgtFD) im Portal des Landesrechts Thüringen entnommen werden. Hier die wichtigsten Informationen im Überblick:


Zulassungsvoraussetzungen für Bewerber

Für den 12-monatigen Vorbereitungsdienst müssen die Bewerber/innen u. a. folgende Voraussetzungen erfüllen: die Voraussetzung für die Berufung in das Beamtenverhältnis; erforderliche körperliche Eignung (Forsttauglichkeit); die Voraussetzung für die Erteilung eines Jagdscheins nach § 15 Absatz 5 Bundesjagdgesetz; abgeschlossenes forstliches Studium einschließlich bestandener Diplom-/ Bachelorprüfung.


Ablauf der Ausbildung

Ausbildungsbeginn: jährlich am 01.10.
Ausbildungsdauer: 12 Monate
Ausbildungsablauf: rund 10 Monate Praxisausbildung im Forstamt bzw. Ausbildungsrevier;  rund 8 Wochen Lehrgänge (im Forstlichen Bildungszentrum Gehren)
Reisezeit: 1 Woche
Prüfungen: 1 Woche Laufbahnprüfung, 1 Waldprüfungstag


Informationen und Fristen zum Bewerbungsverfahren

Bewerbungsfrist: In der Regel 3 Monate vor Einstellungsbeginn; die Veröffentlichung der Ausschreibung kann zum gegebenen Zeitpunkt in unseren Stellenausschreibungen eingesehen werden.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens:

  1. Bewerbung
  2. bei Bedarf: Einstellungstest
  3. Bewerbungsgespräch
  4. Prüfung der Forstdiensttauglichkeit
  5. Verbeamtung auf Widerruf

Erforderliche Bewerbungsunterlagen und Nachweise

  • unterschriebener, tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis der Hoch- oder Fachhochschulreife oder der Nachweis eines als hochschulrechtlich gleichwertig anerkannten Bildungsstandes
  • Hochschulzeugnis über den geforderten Studienabschluss
  • Nachweis über erbrachte Studieninhalte (Formular_Nachweis)
  • Zeugnis über die "Jägerprüfung nach dem Bundesjagdgesetzes" oder den zuletzt gelösten Ein- oder Dreijahresjagdschein
  • Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines nach europäischem Recht gleichgestellten Staates (Personalausweis, Pass oder Geburtsurkunde)
  • Erklärung über geordnete wirtschaftliche Verhältnissen und Strafverfahren (Formular_wirtschaftliche Verhältnisse)
  • Führerschein (Kopie)
  • wenn vorhanden: Nachweis Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung als schwerbehinderter Mensch (Kopie)
  • ggf. Nachweise über berufliche Tätigkeiten
  • Bescheinigung über die Voraussetzung zur Erteilung eines Sachkundenachweises im Pflanzenschutz

Kontakt & Bewerberanfragen

ThüringenForst-AöR
Sachgebiet Personal

Hallesche Straße 20
99085 Erfurt
E-Mail senden


Bildnachweis dieser Seite: Försterin – Barbara Neumann