Unser Leitbild

Das Leitbild von ThüringenForst:
Wir machen den Wald. Für Sie!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ThüringenForst sind Dienstleister am Wald und der Natur für Bürger, Freistaat, Kommunen und Privatwaldbesitzer in Thüringen.

WaldLand Thüringen

Das Waldland Thüringen steht im Mittelpunkt aller Tätigkeiten von ThüringenForst. Thüringer Wald, Thüringer Schiefergebirge und Hainich sind nur einige der großen Waldgebiete im Freistaat. Insgesamt sind 34 Prozent, also über ein Drittel der Landesfläche, mit Wald bedeckt. Damit steht Thüringen im Vergleich der Bundesländer an siebter Stelle.

Aus der Vielfalt und der Dynamik des Ökosystems Wald erwachsen viele verschiedene Funktionen für die Bevölkerung, das Klima und natürlich die Forstwirtschaft. Wald ist Natur. Wald liefert Sauerstoff und sorgt für sauberes Trinkwasser. Wald hält das Erdreich fest und schützt vor Staub und Lärm.

Für rund 180.000 Waldeigentümer in Thüringen stellt Wald eine zum Teil erhebliche Einkommensquelle dar. Diese unterschiedlichen Ansprüche überschneiden sich manchmal.ThüringenForst arbeitet als Dienstleister mit diesen Überschneidungen und gestaltet die Kulturlandschaft Wald im Einklang mit der Natur.

Unser WaldWissen

Um diesem Auftrag gerecht zu werden, ist Waldwissen die Basis unserer Arbeit. Daher hat die wissenschaftliche Begleitung des Waldmanagements eine große Bedeutung. Dazu gehört auch die Anwendung praxisorientierten Ingenieurwissens.

Alle Entwicklungen im Wald werden mit modernen Methoden analysiert, um eine nachhaltige Nutzung der Wälder zu gewährleisten und so die Waldfunktionen zu sichern. Mit Blick auf Klimaänderungen werden flächendeckend und besitzübergreifend Prognosen erstellt und Empfehlungen ausgesprochen. Wie beispielsweise beim langfristigen Waldumbau, um Thüringens Wälder auch in Zeiten des Klimawandels zu rüsten.

Wir von ThüringenForst erfüllen unsere Aufgabe fachkundig anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse mit ingenieurtechnischen Methoden und innovativen Verfahren. Dabei setzen wir auch auf spezielle, bei ThüringenForst entwickelte Informations- und Kommunikationstechnologien sowie bei der umweltschonenden Holzernte auf modernste Forsttechnik.

Ihr WaldNutzen

Ziel von ThüringenForst ist es, als moderner Dienstleister am Wald über die Holznutzung hinaus das Leistungsvermögen des Waldes und die an den Wald gerichteten Ansprüche so aufeinander abzustimmen, dass die Multifunktionalität des Waldes nachhaltig gesichert ist. Zu dieser Multifunktionalität gehört der Wald als Ort der Erholung und Entspannung für die Menschen in Thüringen. Zugleich ist der Wald Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tierarten. Er schützt unsere Lebensgrundlagen und wirkt ausgleichend auf das lokale und globale Klima.

Doch Wald ist nicht gleich Wald. Für das landschaftlich vielfältige Thüringen gilt dies ganz besonders. Je nach Standort bringt die Natur unterschiedliche Waldtypen hervor. In unseren Nadelwäldern dominiert die Fichte, in unseren Laubwäldern die Buche. Ziel unserer modernen Waldbewirtschaftung ist es, den Mischwaldanteil mit Blick auf eine weitere Stabilisierung der Wälder zu erhöhen.

Der mit 70 Prozent bereits hohe Anteil von  Mischwäldern in Thüringen ist daher ein beachtlicher Erfolg und soll weiter gesteigert werden. Um vitale und stabile Bestände zu erhalten, sind die kontinuierliche Waldpflege und die damit verbundene Holznutzung wichtige Bausteine. Zugleich gewährleisten gepflegte Wälder auch eine große Artenvielfalt.

Unser WaldHandeln

Deutschland ist das holzreichste Land Europas! Und auch das Waldland Thüringen kann sich über einen Mangel an Holz nicht beklagen. Rund 340 Kubikmeter Holz stehen auf einem Hektar in Thüringens Wäldern. Das sind insgesamt rund 170 Millionen Kubikmeter. Damit hat Thüringen nach Bayern und Baden-Württemberg die dritthöchsten Holzvorräte pro Hektar in Deutschland.

ThüringenForst hat sich bei der Waldbewirtschaftung dem Nachhaltigkeitsprinzip der deutschen Forstwirtschaft verpflichtet. Im Rahmen dieses Leitgedankens wird immer nur so viel Holz genutzt, wie wieder nachwächst und die Multifunktionalität der Wälder dauerhaft gesichert.

Neben den dargestellten ökologischen und sozialen Gründen für einen gepflegten Kulturwald, gehört es auch zu den Tatsachen, dass der Holzeinschlag das Kerngeschäft von ThüringenForst ist. Das Thüringer Forst- und Holzcluster stellt einen der größten Wirtschaftszweige in Thüringen dar. Das bedeutet: über 40.000 Menschen arbeiten in der Thüringer Forst- und Holzbranche und erwirtschaften dabei jährlich über 2 Milliarden Euro Umsatz. Den sich daraus ergebenden Herausforderungen stellen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ThüringenForst jeden Tag.

Unsere Aufgabe

Beraten, Betreuen und Fördern

Das Waldeigentum in Thüringen ist vielgestaltig. Vom Staatswald geprägten Thüringer Wald bis zur Dominanz des Kleinprivatwaldes im Südosten, von den großen Laubgenossenschaften im Norden, den großen Privatwaldungen im mittleren Thüringer Wald  bis zu den waldreichen Gemeinden im Süden. Spaziergänger merken dabei in der Regel nicht einmal, wessen Wald sie gerade durchwandern, denn die gesetzlichen Standards sorgen für ein einheitlich hohes Niveau der Waldbewirtschaftung.  

Der Anteil des privaten und körperschaftlichen Waldbesitzes beträgt 57 Prozent. ThüringenForst bietet mit den Gemeinschaftsforstämtern die Beratung und Betreuung dieses Waldbesitzes flächendeckend aus einer Hand im Freistaat an. Dadurch ist eine den Interessen der Waldbesitzer und den gesellschaftlichen Ansprüchen gerecht werdende, nachhaltige Waldbewirtschaftung möglich.

Unser WaldNaturschutz

Der  Schutz bedrohter Arten und sensibler Lebensräume ist regelmäßig integrativer Bestandteil unserer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung.  

Wir investieren in den Erhalt bedrohter Tier- und Pflanzenarten und verbessern durch zielgerichtete Pflege nutzungsabhängiger Biotope deren Lebensräume.  

Zusätzlich ermöglichen wir in ausgewählten Waldarealen den natürlichen Zerfallsprozess von Waldstrukturen für zahlreiche Arten, die von diesen Phasen einer natürlichen Walddynamik abhängig sind.

Unsere WaldKompetenz

Die Aus- und Fortbildung hat für ThüringenForst eine zentrale Bedeutung, um einem Mangel an Fachkräften vorzubeugen. Gut ausgebildetes Fachpersonal ist die Voraussetzung, um Thüringens Wälder mit ihren Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen auch für nachfolgende Generationen zu sichern.

Fortbildungen sichern zugleich eine zeitgemäße Anpassung an aktuelle Entwicklungen in der Forstwirtschaft. Zukunftsorientierte und wissenschaftlich fundierte Aus- und Weiterbildung vermittelt fachübergreifendes Wissen und praxisrelevante Kompetenzen.

Wald und Wild

Oberstes Ziel von ThüringenForst ist der Aufbau und die Erhaltung unserer Waldkulturlandschaft in Thüringen im Sinne der Daseinsfürsorge.  

Naturverjüngung ergänzt durch aktive Pflanzmaßnahmen ist dabei ein Weg, um naturnahe, stabile und leistungsfähige Mischwälder heranwachsen zu lassen. Nicht erst seit dem Orkan Kyrill wissen wir: nur eine richtige Mischung verleiht dem Wald eine höhere Stabilität. Auch aus diesem Grund kontrollieren wir von ThüringenForst immer wieder den Zustand der neuen Waldgenerationen.  

Damit die Waldbäume ihr Nachwuchspotenzial ausschöpfen können, darf das Wild nicht zu viele Jungpflanzen verbeißen. Auch dürfen Rot-, Dam- und Muffelwild nicht zu viel Rinde von den Jungbäumen abschälen. Die Vielfalt und Stabilität des Waldes leidet darunter.  

Nur unter den vorgenannten Bedingungen hat der Wald eine Chance nachzuwachsen. Sollte die Inventur des Waldes eine zu hohe Wildschadensbilanz ausweisen, muss die Antwort in der Regel eine entsprechende Jagdstrategie sein. Dabei werden immer die Maßgaben des Bundes- sowie des Thüringer Jagdgesetzes beachtet.  

ThüringenForst setzt bei der Jagdstrategie auf intelligente Jagdkonzepte. Zeiten intensiver Jagdausübung, wenn das Wild aktiv ist, wechseln mit langen Ruhephasen ab. Gut organisierte Bewegungsjagden im Herbst und Frühwinter tragen zum Jagderfolg und den geplanten Abschüssen bei.  

Diese Jagdkonzepte sind nur mit Jägern umzusetzen, die auch die entsprechenden jagdlichen Fertigkeiten besitzen. Ob eine Jägerin oder ein Jäger bei ThüringenForst zur Jagd geht, hängt nicht von der Größe des Geldbeutels ab, sondern von den jagdlichen Fähigkeiten.

Unser WaldDialog

Der kontinuierliche Dialog mit allen Interessensgruppen ist eine der wichtigsten Aufgaben von ThüringenForst. Dazu gehört die forstliche Umweltbildung, die sich mit dem Verhältnis des Menschen zum Wald beschäftigt.  

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter laden zu sinnlichem Naturerleben ein, vermitteln Kenntnisse über den Lebensraum Wald und bieten Gelegenheit zur aktiven Teilhabe am Tun unserer Forstleute. Dabei wollen wir die Wirkungen und Funktionen der Forstwirtschaft erläutern. Wir von ThüringenForst hoffen, so die positiven, nachhaltigen Effekte unserer Arbeit vermitteln zu können.  

Da wo möglich, wollen wir für einen Ausgleich der Interessen sorgen. Deshalb stehen wir mit den Akteuren der Verbände und Institutionen aus den Bereichen Forst, Holz, Naturschutz, Jagd, Fischerei, Landwirtschaft, Landentwicklung und Tourismus in einem immer währenden Meinungsaustausch. So können wir Konflikte bei Themen rund um die Thüringer Wälder reduzieren, lösen oder auch erst gar nicht aufkommen lassen.  

Zugleich wollen wir durch die richtigen Kommunikationsmittel und eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit die vielfältigen Leistungen des Waldes und seiner Eigentümer in das Bewusstsein der Menschen rücken. Waldbesitzer, Tourismus, Naturschutz, Forst- und Holzwirtschaft sollen nach Möglichkeit gemeinsam für die Belange des Waldes sowie den nachwachsenden Rohstoff Holz werben.

Unser Miteinander

Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmen den Erfolg unseres Unternehmens ThüringenForst und wirken als dessen Botschafter.  

Dafür muss jeder Einzelne seine Kenntnisse und Fähigkeiten sowie seinen Leistungswillen einbringen. Der Umgang miteinander ist dabei von Wertschätzung, gegenseitigem Respekt sowie Offenheit und Fairness geprägt.