ThüringenForst bietet interessierten jungen Menschen verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an

Zum einen können sich bei uns engagierte Jugendliche bewerben, die gerade ihren Schulabschluss gemacht haben und einen abwechslungsreichen, naturnahen Ausbildungsberuf suchen.

Ihnen bieten wir die Möglichkeit, im dualen System die Ausbildung zum Forstwirt zu absolvieren. In der Regel stehen dafür pro Jahr 20 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Zum anderen können sich bei uns Studenten mit einem Bachelor- bzw. Masterabschluss für die Laufbahnen des gehobenen bzw. höheren Forstdienstes bewerben. Diese erhalten eine 12- bzw. 24-monatige Ausbildung zum/zur Forstoberinspektorenanwärter/in bzw. Forstassessor/in.

Unsere Ausbildung ist gekennzeichnet durch persönliche und kompetente Betreuung durch erfahrene Ausbilder und Ausbildungsleiter. Um die Nachwuchskräfte auf ihre Tätigkeit vorzubereiten, nehmen sie an mehrwöchigen Lehrgängen und vertiefenden Schulungen teil.

Zudem erhalten die Forstwirt-Azubis, die Anwärter und Referendare von ThüringenForst während der Ausbildung eine attraktive Ausbildungsvergütung.

Höherer Forstdienst

Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren Forstdienstes

Die Einstellungen in den Vorbereitungsdienst für den höheren Forstdienst werden bei ThüringenForst seit 2012 in einem 2-jährigen Turnus durchgeführt.

Die zweijährige Ausbildung ermöglicht den Hochschulabsolventen, ihr überwiegend theoretisches Hochschulwissen durch praxisorientierte Aufgaben im Forstbetrieb und in der Forstverwaltung zu ergänzen. Die Referendare schließen ihre Ausbildung nach erfolgreich bestandenem Staatsexamen als Assessoren des Forstdienstes ab.

Für den 24-monatigen Vorbereitungsdienst müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • die Voraussetzung für die Berufung in das Beamtenverhältnis

  • erforderliche körperliche Eignung (Forstdiensttauglichkeit)

  • die Voraussetzung für die Erteilung eines Jagdscheins nach § 15 Absatz 5 Bundesjagdgesetz

  • abgeschlossenes forstliches Studium einschließlich bestandener Diplom-/ Masterprüfung

Die Bestandteile der Bewerbungsunterlagen können der Thüringer Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den höheren Dienst in der Forstverwaltung - Thür APOhFD im Portal des Landesrechts Thüringen entnommen werden. Die Ausschreibung mit den nötigen Bewerbungsformalien wird jeweils ca. drei Monate vor dem Einstellungstermin veröffentlicht.

Links

Stellenausschreibungen von ThüringenForst

Laufbahn-Ausbildung im höheren Forstdienst (PDF)

Vorbereitungsdienst in der Laufbahn des höherenForstdienstes (PDF)

 

Kontakt

ThüringenForst
– Anstalt öffentlichen Rechts –
Sachgebiet Personal

Katrin Bergmann
Telefon 0361 3789826
katrin.bergmann@forst.thueringen.de

 

 

Gehobener Forstdienst

Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen technischen Forstdienstes

Seit 2010 werden bei ThüringenForst wieder jährlich zehn Anwärter in den Vorbereitungsdienst für den gehobenen technischen Forstdienst als Beamte auf Widerruf eingestellt. Die Einstellungen finden nach erfolgreichem Hochschulabschluss jeweils zum 1. Oktober statt.

Während des einjährigen Vorbereitungsdienstes werden die Anwärter mit dem Ziel ausgebildet, die zukünftigen Dienstaufgaben des gehobenen technischen Forstdienstes selbstständig, verantwortungsbewusst, mit praktischem Geschick und in hoher Qualität übernehmen zu können. Die Absolventen dieser Laufbahnausbildung können in verschiedenen Funktionen innerhalb der Forstverwaltungen und Forstbetriebe eingesetzt werden.

Bei ThüringenForst zählen dazu Einsatzbereiche in der Zentrale in Erfurt, dem Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum in Gotha und natürlich in den Thüringer Forstämtern.

Für den 12-monatigen Vorbereitungsdienst müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • die Voraussetzung für die Berufung in das Beamtenverhältnis

  • erforderliche körperliche Eignung (Forstdiensttauglichkeit)

  • die Voraussetzung für die Erteilung eines Jagdscheins nach § 15 Absatz 5 Bundesjagdgesetz

  • abgeschlossenes forstliches Studium einschließlich bestandener Diplom-/ Bachelorprüfung

Die entsprechende Ausschreibung mit den nötigen Bewerbungsformalien wird jährlich ca. drei Monate vor dem Einstellungstermin veröffentlicht. Weitere Informationen zu Ablauf und Inhalt des Vorbereitungsdienstes bei ThüringenForst AöR können aus der Thüringer Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den gehobenen technischen Forstdienst (ThürAPOgtFD) im Portal des Landesrechts Thüringen entnommen werden.

Links

Stellenausschreibungen von ThüringenForst

Laufbahn-Ausbildung im gehobenen Forstdienst (PDF)

Vorbereitungsdienst in der Laufbahn des gehobenen technischen Forstdienstes (PDF)


Kontakt

ThüringenForst
– Anstalt öffentlichen Rechts –
Sachgebiet Personal

Katrin Bergmann
Telefon 0361 3789826
katrin.bergmann@forst.thueringen.de

Ausbildung Forstwirt/in

Forstwirte sind Spezialisten für den Wald!

Voraussetzungen, um ein solcher Experte zu werden, sind vor allem körperliche Fitness, handwerkliches Geschick sowie technisch-naturwissenschaftliches Interesse. Die Arbeit im Wald erfordert Eigenverantwortung und Teamfähigkeit. Die duale Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre.

Zugangsvoraussetzung ist mindestens der Hauptschulabschluss. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit auf zwei Jahre ist bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen möglich.

Das fachtheoretische Wissen und Können wird im Blockunterricht am Staatlichen Berufsschulzentrum in Ilmenau vermittelt. Es ist ein wichtiger Bestandteil des dualen Ausbildungssystems und ermöglicht durch entsprechende Lehrkräfte forstlichen Spezialunterricht.

Die praktische Ausbildung erfolgt in einem Ausbildungsforstamt oder einem anderen anerkannten Ausbildungsbetrieb. Vor Beginn der Ausbildung wird ein schriftlicher Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Am Forstlichen Bildungszentrum Gehren wird das im Betrieb erworbene Wissen und Können durch Lehrgänge vertieft und mit wichtigen Zusatzqualifikationen ergänzt.

Die Auszubildenden erhalten Kenntnisse über den Ausbildungsbetrieb, über betriebliche Abläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge. Des Weiteren umfasst die Ausbildung den Erwerb berufsbezogener Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Waldbewirtschaftung einschließlich Forstproduktion und Waldverjüngung, den Schutz, die Erschließung und Pflege von Waldbeständen, die Ernte, Sortierung, Vermessung sowie den Transport und die Lagerung von Holz.

Im Bereich Forsttechnik werden Kenntnisse und Fertigkeiten über das Handhaben, Warten und Instandsetzen von Maschinen und Geräten ebenso wie über das Be  und Verarbeiten von Holz und anderen Werkstoffen vermittelt.

Der Naturschutz und die Landschaftspflege, also der Erhalt und Schutz sowie die Entwicklung besonderer Lebensräume und die Anlage und Pflege von Schutz  und Erholungseinrichtungen, sind ebenfalls ein wichtiger Inhalt der Berufsausbildung zum Forstwirt.


Technik im Einklang mit Wald und Natur

Der Wald. Dein Arbeitsplatz. Der Wald ist Natur pur! Forstwirte sind Spezialisten für den Wald. Voraussetzungen, damit Du ein solcher Experte werden kannst, sind vor allem körperliche Fitness, handwerkliches Geschick, technisch-naturwissenschaftliches Interesse sowie Begeisterung für den Wald.

Die Arbeit im Wald erfordert Eigenverantwortung und Teamfähigkeit. Deine Aufgaben als Forstwirt sind unter anderem die Pflanzung, die Pflege und der Schutz der Bäume sowie die Holzernte.

Ausbildung: Die duale Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Zugangsvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss. Vor Beginn der Ausbildung wird ein schriftlicher Ausbildungsvertrag abgeschlossen.

Berufsschule: Das fachtheoretische Wissen und Können wird im Blockunterricht am Staatlichen Berufsschulzentrum in Ilmenau vermittelt.

Ausbildungsbetrieb: Die praktische Ausbildung erfolgt in Ausbildungsforstämtern oder einem anderen anerkannten Ausbildungsbetrieb.

Überbetriebliche Ausbildung: Am Forstlichen Bildungszentrum Gehren wird das im Betrieb erworbene Wissen und Können durch Lehrgänge vertieft und mit wichtigen Zusatzqualifikationen ergänzt.

Ausbildungsinhalte: Die Ausbildung umfasst den Erwerb berufsbezogener Kenntnisse und Fertigkeiten in

  • Waldbewirtschaftung, Forstproduktion: Begründen, Verjüngen, Schützen, Erschließen und Pflegen von Waldbeständen, Ernte und Aufbereitung von Forsterzeugnissen, Ernten, Sortieren, Vermessen sowie Transport und Lagerung von Holz)

  • Forsttechnik: Hierzu gehören das Handhaben, Warten und Instandsetzen von Maschinen und Geräten sowie das Be- und Verarbeiten von Holz und anderen Werkstoffen

  • Naturschutz und Landschaftspflege: Erhalten, Schützen und Entwickeln besonderer Lebensräume sowie Anlage und Pflege von Schutz- und Erholungseinrichtungen.


Fort- & Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung bieten sich verschiedene Möglichkeiten, seien Fähigkeiten zu vervollkommnen und als Fach- oder Führungskraft den ständig steigenden Anforderungen gewachsen zu sein:

  • Fortbildung zum/zur geprüften Natur- und Landschaftspfleger/in

  • Fortbildung zum/zur Fachagrarwirt/in Baumpflege

  • Fortbildung zum/zur Forstwirtschaftsmeister/in

  • Besuch der staatlichen Technikerschule mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Forsttechniker/in“

  • Besuch der Fachhochschule/Universität mit dem Abschluss „Bachelor“/„Master of Science“


Einsatzgebiete nach der Forstwirtausbildung

Forstwirte sind u.a. als Arbeitnehmer in staatlichen, kommunalen oder privaten Forstbetrieben tätig oder arbeiten als selbstständige Unternehmer. Des Weiteren bieten auch forstliche Dienstleistungsunternehmen Arbeitsplätze für Forstwirte an. Garten- und Landschaftsbaubetriebe sowie Unternehmen im Bereich Baumpflege können ebenso potentielle Arbeitgeber sein.

Beratung und Information für Eltern und Schüler

ThüringenForst
Forstliches Bildungszentrum Gehren
Töpfergasse 27

Herr Volker Schumann

Telefon: 036783-88727
Telefax: 036783-81295
E-Mail: volker.schumann@forst.thueringen.de


Weitere Informationen

... zum Bewerbungsverfahren, notwendigen Unterlagen, Voraussetzungen und Ausbildungseinrichtungen finden Sie aus unserer Info-Seite des Forstliches Bildungszentrum Gehren (FBZ)

Weiterbildung

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Forstwirte

Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung bieten sich verschiedene Möglichkeiten, das Wissen und Können zu vervollkommnen, um den Anforderungen als Fach  und Führungskraft gewachsen zu sein.

Hierzu werden insbesondere folgende Qualifizierungen angeboten:

  • Fortbildung zum/zur Geprüften Natur- und Landschaftspfleger/in

  • Fortbildung zum/zur Fachagrarwirt/in Baumpflege

  • Fortbildung zum/zur Forstwirtschaftsmeister/in

  • Fortbildung zum/zur Revierjäger/ Revierjägerin

  • Fortbildungslehrgang Baumklettertechnik in verschiedenen Stufen

  • Besuch der Staatlichen Technikerschule mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Forsttechniker/in“

  • Besuch der Fachhochschule  mit dem Abschluss als „Bachelor / Master of Science“

  • Besuch der Universität mit dem Abschluss als „Bachelor / Master of Science“

Kontakt

ThüringenForst
Forstliches Bildungszentrum Gehren
Töpfergasse 27

Herr Volker Schumann

Telefon: 036783-88727
Telefax: 036783-81295
E-Mail: volker.schumann@forst.thueringen.de