Forstamt Schmalkalden

Waldflächen und Standortverhältnisse

Die hoheitliche Waldfläche des Forstamtes Schmalkalden beträgt ca. 26.000 Hektar.

Die Standortverhältnisse im Forstamt sind im Vorland durch das Südthüringische-Oberfränkische Trias Hügelland mit Buntsandstein- und kleinörtlichen Zechsteinkalken und Basaltvorkommen geprägt.

Ein weiterer großer Teil der Wälder liegt im Thüringer Gebirge auf Sililkatgesteinsböden. Im Südwesten befindet sich ein kleiner Teil der Waldflächen im Wuchsgebiet Rhön.

Lage und Klima

  • Höhenlagen zwischen 250 – 900 m u. NN

  • durchschnittlicher Niederschlag 600 – 1300 mm / Jahr

  • durchschnittlicher Lufttemperatur 5 – 7 °C / Jahr

Baumartenverteilung und Eigentumsverhältnisse im Forstamtsbereich ansehen (PDF)

Foto: ThüringenForst
Fotos: ThüringenForst

Natürliche Waldgesellschaften

Im Thüringer Forstamt Schmalkalden kommen folgende natürliche Waldgesellschaften vor:

  • Hainsimsen Buchenwald

  • Waldgersten Buchenwald

  • Waldlabkraut-Eichen-Hainbuchenwald

  • Wollreitgras-Fichtenwald

  • Eschen-Ahorn-Steinschutthangwald

Waldbewirtschaftung

Die Bewirtschaftung der Waldflächen im Forstamtsbereich ist durch die unterschiedlichen Zielstellungen der jeweiligen Waldbesitzer geprägt. Auf der Gesamtwaldfläche des Forstamtes findet von absolutem Nutzungsverzicht bis hin zu intensiver Forstwirtschaft und naturnaher Waldwirtschaft mit strukturreichen Beständen alles statt.

Der Staatswald wird auf ca. 3.500 Hektar konsequent naturnah nach den Richtlinien von ThüringenForst bewirtschaftet. Bewirtschaftungsziel für den Staatswald des Forstamts Schmalkalden ist ein möglichst stabiler, arten-, struktur- und wertholzreicher, kleinflächig gemischter, ertragreicher Dauerwald.

Knapp 12.000 Hektar Betriebsfläche des Privat- und Körperschaftswaldes werden im Rahmen des forsttechnischen Betriebes durch Revierleiter des Forstamtes betreut. Hinzu kommt die forsttechnische Leitung von zwei kommunalen Revieren mit ungefähr 2.700 Hektar. Im Forstamtsbereich wird über alle Eigentumsformen etwa 180.000 Festmeter Holz pro Jahr eingeschlagen. Davon entfallen 27.000 Festmeter auf den Staatsforstbetrieb.

Im Staatsforstbetrieb kommen Rot-, Reh-, Schwarz- sowie Muffelwild vor. Die Jagd richtet sich an waldbaulichen Zielen aus. Es werden im Staatswald auf ca. 3.300 Hektar Jagdfläche etwa 375 Stücken Schalenwild p. a. erlegt.

Hoheit & Beratung

Der hohe Anteil des Privat- und Körperschaftswaldes prägt die Aufgaben des Forstamtes Schmalkalden. Die forsttechnische Leitung und der forsttechnische Betrieb auf der Basis von Beförsterungsverträgen ist die Kernaufgabe des Forstamtsteams.

Eine Besonderheit im Forstamtsbereich sind die 22 eigentumsübergreifend wirtschaftenden Forstbetriebsgemeinschaften, mit Größen zwischen 100 und 360 Hektar. Dazu bestehen 25 altrechtliche Genossenschaften im Einzugsbereich des Forstamtes. Der Anteil des Mittleren- und Großprivatwaldes mit 30 % der Waldfläche ist ebenfalls ein besonderes Merkmal des Forstamtes Schmalkalden.

Mehrere Betriebe bewirtschaften ihren Wald mit eigenem Forstpersonal. Das Forstamt Schmalkalden steht für alle Waldbesitzer und interessierten Bürger beratend zur Verfügung.

Naturschutz

Unter dem Motto „Schutz durch Nutzung“ werden durch das Forstamt im Staatswald aktiv Naturschutzaufgaben übernommen. In den Wäldern gibt es zahlreiche Schutzgebiete sowie geschützte Pflanzen-, Tierarten und Biotope, die von den Förstern erhalten und weiter positiv entwickelt werden. Über den gesamten Staatswald verteilt, wählen die Revierförster geeignete Bäume als Habitatbäume aus, die als Lebensraum dienen und dem natürlichen Zerfall überlassen werden. Viele private Waldbesitzer verfolgen ähnliche Ziele.

Beim Waldwegebau erfolgt in allen Waldbesitzarten neben der fachlichen Prüfung durch das Forstamt stets eine intensive Absprache mit den Naturschutzbehörden.

Viele Waldbesitzer investieren in den Waldumbau, der ebenfalls für eine Erhöhung der Biodiversität in den Wäldern sorgt.

Schutzgebiete im Forstamt Schmalkalden:

  • Biosphärenreservat Rhön inkl. Kernzonen

  • Naturpark Thüringer Wald

  • Landschaftsschutzgebiet Thüringer Wald

  • FFH-Gebiete im Thüringer Wald und in der Rhön

  • diverse gesetzlich geschützte Biotope

  • diverse Flächennaturdenkmäler

  • diverse Naturschutzgebiete

Besonderheiten

Foto: Barbara Neumann

Inspektion Süd und Verkehrssicherung

Im Forstamtsbereich Schmalkalden befindet sich eine von drei Inspektionen von ThüringenForst mit dem Sitz im Forsthaus Breitungen/Werra. In diesem eindrucksvollen Dienstsitz am Marktplatz von Breitungen leisten neben dem Personal der Inspektion auch Mitarbeiter der Verkehrssicherung von ThüringenForst ihren Dienst.

Fotos: Barbara Neumann; ThüringenForst

Wildladen am Forsthaus Schmalkalden

Wir vermarkten frisches, ökologisches und qualitativ hochwertiges Wildbret aus den Landesjagdbezirken.

Wir jagen in den Monaten Mai sowie August bis Dezember auf Reh-, Rot-, Schwarz- und Muffelwild. Gern können Sie sich im Forstamt zum aktuellen Angebot informieren. Wir nehmen Ihre persönlichen Wünsche und Reservierungen für bestimmte Wildarten und Stücke entgegen und melden uns bei Ihnen, sobald etwas Passendes erlegt wurde.

Was ist Wildbret?

Wildfleisch ist ein hochwertiges Nahrungsmittel direkt aus der Natur. Wildgut schützt als Marke die Qualität dieses einzigartigen Naturproduktes. Die unter der Marke Wildgut angebotenen Produkte stammen ausschließlich aus den Wäldern der Thüringer Landesforstverwaltung. Es handelt sich um echtes Wild, das in der freien Natur aufgewachsen ist – ohne Antibiotika oder industrielles Tierfutter.

Jedes Stück Wild, welches von uns erlegt wird, wird gemäß den fleischhygienerechtlichen Bestimmungen untersucht, bevor es zum Verzehr in den Handel gebracht wird. Vom Wald bis zum Verkauf bleibt alles in einer Hand. Bestellungen und Nachfragen zur aktuellen Produktpalette werden gerne telefonisch entgegengenommen.

Regionale Spezialitäten und Wild-Begleitprodukte

Zudem führen wir auch regionale Spezialitäten und Wild-Begleitprodukte wie z. B. Obstbrände, Wein, Honig oder Kochbücher. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne „wilde Präsente“ zusammen. Als echtes Naturprodukt ist die Verfügbarkeit der Wildprodukte abhängig von der Jahreszeit und dem Jagderfolg.

Sie sind wild darauf?

Dann fragen Sie in unserem Wildladen nach. Wir beraten Sie gern! Im Wildladen am Forsthaus Schmalkalden bieten wir weiterhin Wildprodukte frisch in küchenfertigen Portionen oder tiefgefroren im Direktverkauf an.

Unsere Öffnungszeiten:

Januar bis Dezember, jeweils Montag, Dienstag und Donnerstag 10.00 – 15.30 Uhr; im Dezember an den ersten beiden Freitagen 13.00 – 17.00 Uhr

Wildgut-Preisliste und Informationen zum Wildladen am Forsthaus Schmalkalden

... erhalten Sie in unserem Infoheft zum Wildladen am Forsthaus Schmalkalden (PDF) 

Schäl- und Verbiss-Inventur im Landkreis Schmalkalden-Meiningen 2016

Gutachten (PDF)

Ergebnisse und Verfahren (PDF)

Schäl-Karte (PDF)

Verbiss-Karte (PDF)