Forstamt Schmalkalden

Foto: ThüringenForst

Sehenswürdigkeiten und Wanderziele

Die wunderbar waldreiche, hügelige Landschaft im Forstamtsbereich Schmalkalden gilt als beliebtes Ausflugsziel – von der Rhön bis in die Kammlagen des Rennsteigs.

Die Wälder laden zum Wandern, Rad fahren, Pilze, saisonalen Sportarten (wie zum Beispiel Wintersport) oder einfach nur die zum "Seele-baumeln-lassen" ein. Genießen Sie die schöne Landschaft!


Wanderziele auf Google Maps ansehen

Pleßberg (Pleß)

Oberschönau und Umgebung (Hoher Stein)

Inselsberg

Wanderempfehlung und Routenverlauf vom Regionalverbund Thüringer Wald: Der Rennsteig

Rennsteig und Ebertswiese

Wanderung von Tambach-Dietharz nach Schmalkalden

Die Wanderung führt von Tambach-Dietharz über Floh-Seligenthal nach Schmalkalden. Auf der Tour werden der Spittergrund und die Ebertswiese überquert. Von Dort aus bieten sich wunderschöne, weite Ausblicke in die Umgebung, denn die sanften Höhenzüge des Thüringer Waldes verschmelzen mit dem Horizont zu einer einigartigen Landschaft.

Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden

Streckenlänge: ca. 24 Km

Empfehlung: Tagesausflug für Naturinteressierte  

Wanderung auf Google Maps ansehen

 

Rennsteigwanderung mit Besuch auf der Ebertswiese

Besonders reizvoll ist ein Besuch der Ebertswiese, die man von Floh-Seligenthal aus erreicht. Hier können Sie die wunderschöne Landschaft genießen und entlang des Rennsteigs wandern.

Ebertswiese auf Google Maps ansehen

Wanderempfehlung und Routenverlauf vom Regionalverbund Thüringer Wald: Der Rennsteig

Ein Blick in die Schönheit unseres Forstamtsbereichs. (Foto: ThüringenForst)
Leise schleicht der Nebel durch die Täler. (Foto: ThüringenForst)

Pleß-Berg

Eine weitere Empfehlung ist eine Wanderung durch den Staatswald auf den Pleß, der westlich der Ortschaft Breitungen liegt. Auf dem Pleß bewirtschaftet der Rhönclub eine Baude (Wanderhütte) und bietet an vielen Wochenenden Speisen und Getränke an.

Pleß auf Google Maps ansehen

 

Weitere Informationen zur Baude auf dem Pleß erhalten Sie auf der Website des Rhönklub e. V.

Am Horizont erhebt sich der Pleß-Berg mit Aussichtturm und Baude (Wanderhütte), in der Wanderschuhe kurz verschnaufen dürfen, bis ihre laufwütigen Inhaber sie wieder hinaus auf die schönen Waldwege schicken. (Foto: ThüringenForst)

Auf den Spuren Cottas

Der berühmte Forstmann Heinrich Cotta wurde im Jahr 1763 in dem Forsthaus „Kleine Zillbach“ zwischen Wasungen und Zillbach geboren. In Zillbach legte er einen Wald mit fremdländischen Baumarten an , das „Cotta-Wäldchen“.

Wanderziele auf Google Maps ansehen

Zillbach mit Cotta-Kabintett

Wasungen, Schwallungen und Umgebung

Viele Informationen zur Person und zum Werdegang Heinrich Cottas finden Sie auf der Website der Gemeinde Schwallungen

Der Wald: die Leidenschaft von Heinrich Cotta. (Foto: ThüringenForst)