Holzvermarktung  

Das Forstamt Jena-Holzland ist für die regionale Vermarktung von Holz zuständig. Weiterhin können Sie hier Brennholz und weitere Waldprodukte beziehen.

Aber auch wenn Sie Holz verkaufen möchten, sind Sie beim Forstamt Jena-Holzland  richtig. Dort erhalten Sie wertvolle Tipps und eine professionelle Beratung was dabei zu beachten ist.

Beratung, Betreuung und Beförsterung

Die Betreuung aller Waldbesitzer ist eines unserer wichtigsten Arbeitsfelder mit dem Ziel, die multifunktionale Leistungsfähigkeit des Privat- und Körperschaftswaldes zu verbessern.

Dazu werden die Waldbesitzer bei der Umsetzung ihrer Ziele im Rahmen der ordnungsgemäßen Waldbewirtschaftung intensiv unterstützt.

Im Zuge der Beratung und Betreuung haben die privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer die Möglichkeit ihr eingeschlagenes Holz über das Forstamt zu verkaufen, wobei jedoch klar der Weg in die Vermarktung über die Forstbetriebsgemeinschaften präferiert wird.

Holzstapel
Holz: wir sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um's WaldProdukt Holz.
Forstwirt bei der Arbeit mit der Motorsäge
Mit Sicherheit KWF-geprüft und zu Ihrer eigenen Sicherheit: unsere Motorsägenkurse. (Fotos: ThürignenForst)

Jagd

Im Bereich des Forstamtes wird im Wesentlichen auf Damwild, Rehwild und Schwarzwild gejagt. Die privaten Waldflächen sind in der Regel Bestandteil gemeinschaftlicher Jagdbezirke. Die Bejagung der Staatswaldfläche erfolgt in Regie der Forstverwaltung.

Ziel der Jagd ist es, einen artenreichen und gesunden Wildbestand in einem ausgewogenen Verhältnis zu seinen natürlichen Lebensgrundlagen herzustellen und dann zu erhalten. Beeinträchtigungen einer ordnungsgemäßen land-, forst- und fischereiwirtschaftlichen Nutzung durch das Wild müssen vermieden werden. Alle natürlich hier vorhandenen Baumarten müssen sich ohne Schutzmaßnahmen verjüngen können.

Auf Anfrage werden Abschussfreigaben und Pirschbezirke an interessierte Jäger vergeben. Die Teilnahme an Bewegungsjagden ist ebenfalls möglich.

Besonders beliebt und kostengünstig sind Jagdaufenthalte für kleinere Gruppen. Die beste Zeit hierfür ist Anfang Mai, zur Blattzeit oder zu Beginn der Jagdzeit auf Dam- und weibliches Rehwild im September.

Motorsägenkurse

Für Ihre eigene Sicherheit!

Angesichts steigender Preise für Heizöl und Erdgas erfreut sich Holz als Energieträger wachsender Beliebtheit. Besonders günstig ist Brennholz, wenn man es in „Selbstwerbung“ kauft, es also selbst im Wald aufarbeitet.

Dabei kommt in der Regel die Motorsäge zum Einsatz. Die Arbeit mit der Motorsäge beim Fällen von Bäumen oder beim Aufarbeiten von Kronenholz, das häufig unter Spannung steht, ist sehr gefährlich.

Sie möchten den sicheren Umgang mit der Motosäge bei uns erlernen? Wir laden Sie ein, sich per Anmeldeformular für unseren Motorsägen-Kurse einzutragen.

Bitte beachten Sie unseren Flyer Motorsägenkurse – Für Ihre eigene Sicherheit!