Die Wildkatze: Auf leisen Pfoten durch Thüringens Wälder

Gemeinsam mit dem BUND Thüringen möchte ThüringenForst die Lebensbedingungen für die Wildkatzen in Thüringen verbessern.

Das Projektvorhaben sieht vor, neben Wildkatzenkorridoren vorhandene Waldränder in derzeit drei Regionen Thüringens entsprechend der besonderen Bedürfnisse von Wildkatzen zu gestalten und aufzuwerten.

Bei all diesen Maßnahmen ist es aber nicht nur die Wildkatze, die davon profitieren wird. Auch viele andere Arten, die an Wälder gebunden sind, nutzen die lichten und strukturreichen Waldränder.

Wildkatzenkorridore

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Schaffung von besonders geeigneten „Wanderkorridoren“, die den Wildkatzen gute Bedingungen zur Erschließung neuer Lebensräume bieten und die Isolation von Teilpopulationen verringern sollen.

Dazu werden Verbindungsflächen geschaffen, in denen die Wildkatzen von Wald zu Wald gelangen. Diese Verbindungsflächen zeichnen sich durch eine strukturreiche Vegetation aus und ermöglichen den wilden Samtpfoten ein artgerechtes "Vorankommen".

So bekommen die Wildkatzenpopulationen der einzelnen Regionen wieder Kontakt zu einander – der Austausch ist gut für die genetische Vielfalt und langfristig wichtig für die Erhaltung der Wildkatze in Thüringen und Deutschland.

Hierzu beteiligt sich ThüringenForst an der Pflanzung von neuen Waldstreifen im Rahmen des BUND-Projekts „Rettungsnetz Wildkatze“.

Überspringen Sie das Media-Slider-Element
Ende des Media-Slider-Elements