Der Wald erbringt vielfältige Leistungen für die Gesellschaft. Als Stichworte seien hier nur der Klimaschutz sowie der Wasser, Boden, Biotop  und Artenschutz genannt.

Wälder dienen vielen Menschen als ein beliebter Ort der Erholung. Nicht zuletzt liefert der Wald den nachwachsenden Rohstoff Holz. Oftmals werden diese Leistungen als selbstverständlich empfunden.

Die Gesellschaft profitiert erheblich von gesunden Wäldern. Ihr Erhalt kann nur durch eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung sichergestellt werden. Auf der anderen Seite ist die Einkommenssituation vieler Forstbetriebe nach wie vor angespannt.

Förderung für Waldbesitzer

Auch wenn sich die Holzpreise in den letzten Jahren etwas erholt haben, bleiben die Einnahmen aus dem Holzverkauf weiterhin die einzige nennenswerte Einkommensquelle für die Unternehmen.

Neue gesellschaftliche Anforderungen und die Folgen des Klimawandels – etwa die gehäuft auftretenden Sturmschäden − führen bei den Waldbesitzern zu Mehraufwendungen und Mindererträgen.

Bitte beachten Sie auch die Richtlinie zur „Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen” des Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL)

Ziele

Die forstliche Förderung hat daher das Ziel, die privaten und körperschaftlichen Waldbesitzer bei der Bewirtschaftung ihrer Wälder finanziell zu unterstützen.

Sie soll es ihnen ermöglichen, Waldschäden zu beseitigen sowie notwendige Maßnahmen wie den Wegebau auch dann durchführen zu können, wenn diese nicht kostendeckend sind.

Gesetze

ThüringenForst wurde per Gesetz die Aufgabe der Förderung des Privat- und Körperschaftswaldes übertragen. Gefördert werden Vorhaben zur

  • Entwicklung stabiler, standortangepasster Wälder unter Berücksichtigung der ökologischen und ökonomischen Leistungsfähigkeit sowie des Klimawandels

  • Anwendung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung

  • Sicherung der Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes

  • Verbesserung der Produktions-, Arbeits- und Absatzbedingungen in der Forstwirtschaft

  • Förderung der Leistungsfähigkeit privater und körperschaftlicher Waldeigentümer als Hilfe zur Selbsthilfe

  • Überwindung struktureller Nachteile bei der Waldbewirtschaftung

  • Aufstellung von Betriebsplänen im Privatwald

Förderung

Waldbesitzer erhalten die Förderanträge und eine fachliche Beratung auf der Grundlage der geltenden Förderrichtlinien durch die örtlich zuständigen Forstämter. Die oben genannten Maßnahmen werden aus Mitteln des Freistaats Thüringen, des Bundes sowie der Europäischen Union finanziert.

Unbedingt zu beachten ist, dass Arbeiten, für die eine finanzielle Förderung beantragt werden soll, auf keinen Fall vor dem Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen werden dürfen.