Weihnachtsbaumverkauf (Forstamt Leinefelde)

Soll es die schlanke Fichte sein, oder lieber doch die kompakt-opulente Tanne? Ein Bäumchen für den Sitzungssaal, oder ein Tännchen für die gemütliche Stadtwohnung? Bei unseren Förstern werden Sie fündig.

Neben dem richtigen Baum erhalten Sie zudem noch viele wichtige Förstertipps, damit das Nadelkleid Ihres Festtagsmittelpunktes noch sehr lange frisch und ansehnlich bleibt. Außerdem können Sie sicher sein, dass unsere Weihnachtsbäume frei von Pflanzenschutz- und Düngemitteln sind.

Datum: 10. Dezember 2017

Zeit: 9.00 – 16.00 Uhr

Ort: Forstbaumschule Breitenworbis, Im Lindey

Ansprechpartner: Förster Gerald Hartmann, Telefon 0172 3480239

 

Hinweise

ThüringenForst bietet hauptsächlich naturgewachsene Weihnachtsbäume bzw. Reisig aus der regionalen Waldpflege an, die größtenteils tagesfrisch eingeschlagen bzw. geerntet werden. In der Regel handelt es sich um heimische Fichten, selten Kiefern oder Douglasien. Ihr natürliches Wachstum in Thüringens Wäldern bedingt, dass nicht immer die perfekte Optik eines Weihnachtsplantagenbaumes erreicht wird.

Dafür erhalten Sie einen Weihnachtsbaum, der einen sehr kleinen ökologischen Fußabdruck verursacht, da der Baum weder lange Transportwege zurücklegte, noch chemisch oder mechanisch behandelt wurde.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, ob Sie eingeschlagene Weihnachtsbäume auf dem Forstamtshof angeboten bekommen, oder Bäume zum Selberschlagen im Wald ernten können. Im letzteren Fall benötigen Sie Handschuhe und Säge. In der Regel werden die Weihnachtsbäume vor Ort für einen problemlosen Transport kostenfrei eingenetzt.

Zurück

Kontakt

Forstamt Leinefelde

Gerald Hartmann