Messe Reiten-Jagen-Fischen: Die WaldWelt von ThüringenForst entdecken (31.3. –2.4.2017)

Besuchen Sie uns an unserem Messestand. Wir haben geballtes WaldWissen dabei. Für Sie! (Foto: Barbara Neumann)

Vom 31. März bis zum 2. April 2017 findet die Messe Reiten-Jagen-Fischen in Erfurt statt. Wir von ThüringenForst sind mit unserem Stand in der Messehalle 2 dabei. Für Sie!

ThüringenForst präsentiert: WaldTV, WaldQuiz und Mehr


Die Besucher unseres Messestandes erwarten beeindruckende Waldfilme zu Themen wie „Unser Wald braucht Licht“ oder „Unser Wald mit Wild“ sowie zu anderen forstlichen Fragestellungen. ThüringenForst stellt diese Filme im Wald-TV und das dazu ausgelegte Begleitmaterial in der Halle 2 vor.

Im Vordergrund steht dieses Jahr der Film „Waldknigge“, in dem rücksichtsvolles Verhalten im Wald erläutert und veranschaulicht wird. Zugleich können Kinder und Jugendliche beim WaldQuiz Antworten zu forstlichen Themen finden und Preise abstauben.

ThüringenForst gibt Antwort auf die Frage: Warum jagen wir?


Die pflanzenfressenden Wildtiere ernähren sich zu großen Teilen von den jungen Trieben der nachwachsenden Baumgeneration. In verträglichem Umfang kann dieser Verbiss toleriert werden. Schädlich wird er dann, wenn er eine naturnahe Waldentwicklung behindert. Dies ist der Fall, wenn die Dichte der pflanzenfressenden Wildtiere im Wald zu hoch wird. Das erfordert angepasste Wilddichten.

Die Förster und Berufsjäger von ThüringenForst sind Profis. Sie jagen tierschutzgerecht und orientieren sich an den neuesten Erkenntnissen der Wildbiologie. Oberstes Ziel im Staatswald ist es, eine stabile und leistungsfähige Waldkulturlandschaft zu schaffen und zu erhalten. Dies ist der gesellschaftliche Auftrag dem sich ThüringenForst stellt.

Der aktuelle Waldzustand im Staatswald zeigt, wie erfolgreich die Jagdausübung war. Ganz nebenbei wird mit der Jagd Wildfleisch als hochwertiges Lebensmittel produziert.

Wildladen von Thüringenforst zeigt: Wildfleisch – mehr Natur geht nicht!


Wildfleisch ist ein hochwertiges Lebensmittel direkt aus der Natur. Wildtiere leben frei in der Natur, ohne Antibiotika oder industriellem Tierfutter. Sie pflegen Sozialkontakte und können sich aus einem reichhaltigen Nahrungsangebot das aussuchen, was ihnen am besten schmeckt. Rehe ernähren sich zum Beispiel, als wahre Feinschmecker, zu jeder Jahreszeit nur von den feinsten Trieben und Knospen. Dies wirkt sich auf die Fleischqualität aus und das schmeckt man auch.

Da sich die Tiere viel bewegen, ist Wildbret gut durchblutet, dunkel und fettarm. Mehr Natur geht nicht. Wildbret hat einen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalt. Es ist reich an Kalium, Phosphor, Eisen und Vitamin B2.

Schaukochen mit ThüringenForst und der Ernst-Benary-Schule: Regionales Wild, schnell und lecker, selber zubereiten


Wild ist einfach in der Zubereitung und liefert dabei besten Geschmack. Der Mythos, dass Wildbret aufwendig in der Zubereitung sei, stammt noch aus Urgroßmutters Zeiten, als es keinen Kühl- und Gefrierschrank in jedem Haushalt gab. Heute wird Wildbret wie herkömmliches Fleisch von Rind oder Schwein zubereitet. Die Hygienestandards sind hoch und werden strikt beachtet. Es bedarf keiner besonderen Würz- oder Zubereitungsmethode.

Einige der besten Rezepte aus der Thüringer Wildküche können Sie mit den Profiköchen der Erfurter Ernst-Benary-Schule gemeinsam zubereiten und anschließend verzehren. Der schmackhafte Duft führt Sie direkt zum Ziel in die Messehalle 2 zum ThüringenForst-Stand!

Auch die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, weiß das gesunde Wildbret zu schätzen und wird selbst ein schmackhaftes Wildbret-Gericht in unserer ThüringenForst-Wildküche zubereiten. Seien auch Sie dabei!

Kletterbaum: Der Messe auf’s Dach steigen


Der Kletterbaum darf natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen, getreu dem Motto: Höhentauglichkeit testen und der Messe auf’s Dach steigen. Das ist genau das richtige für alle, die hoch hinaus wollen.

Tipp

Weitere Information zur Messe und einen Lageplan finden Sie auf der Website der Messe Erfurt

Zurück