Medieninformationen

Die Medieninformationen stehen Ihnen in den Artikeln als Download-Dateien zur Verfügung. Bei inhaltlichen Fragen zu den Medieninformationen können Sie unseren Pressesprecher kontaktieren, technische Fragen können Sie gern an unseren Webmaster richten.

Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial

Bei der Verwendung von Bildmaterial der Medieninformationen bitten wir um die Nennung des Bildautors (der Name ist an der Bilddatei zu finden). Der Abdruck / die Veröffentlichung der Bilder ist in Zusammenhang mit Nutzung der Medieninformation kostenfrei gestattet. Bei Fragen zum Bildmaterial kontaktieren Sie bitte unseren Webmaster



62/2017: Einigung über Kickelhahn

Stadt Ilmenau und ThüringenForst einigen sich über Vorgehensweise beim „Kickelhahn“. Oberbürgermeister Seeber: „Einigung wird der Bedeutung des „Kickelhahn“ für Region gerecht. Jörn Ripken: „ThüringenForst ist sich seiner Verantwortung für den Kickelhahn bewusst“

„Schöne Aussichten” für den Kickelhahn. Die Stadt Ilmenau, vertreten durch Herrn Oberbürgermeister Gerd Michael Seeber und ThüringenForst, vertreten durch den neuen Vorstand Jörn Ripken, haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen in Sachen „Kickelhahn“ geeinigt ...

zum kompletten Artikel

61/2017: Waldbrände in Thüringen

Trotz Klimawandel bislang nicht mehr Waldbrände im Freistaat. Witterungsbedingte Waldbrandgefahr nimmt zwar seit Jahrzehnten schleichend zu, die jährliche Anzahl registrierter Waldbrände und dazugehöriger Waldbrandfläche dagegen aber nicht

Die Anzahl der Waldbrände und die Waldbrandfläche ist in den letzten Jahren im Freistaat nicht angestiegen, verharrt sogar im bundesweiten Vergleich auf niedrigem Niveau. Dies könnte manchen Kritiker des Klimawandels erfreuen. Erst auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die witterungsbedingte Waldbrandgefährdung im Freistaat kontinuierlich ansteigt ...

zum kompletten Artikel

Ein hochsommerlicher Spätnachmittag in Thüringen. Die Sonne steht golden über den Wäldern und Wiesen.

60/2017: Weltweit mehr Wald als angenommen

Satelliten-Feindaten spürten bisher übersehene Waldflächen auf. 4,63 Milliarden Hektar Wald bedecken den Erdball

Die globale Waldfläche ist größer als bisher angenommen. Dies hat ein internationales Forscherteam im Auftrag der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), einer Tochterorganisation der Vereinten Nationen (UN), festgestellt ... 

zum kompletten Artikel

59/2017: Wenn ein Waldschmetterling zur Gefahr wird

In diesen Tagen beginnt ein für den Menschen bedrohlicher Falter seinen Flug, denn im August ist Paarungszeit: der Eichenprozessionsspinner. Dessen Raupen sind ein Problem

Der Eichenprozessionsspinner, ein wärmeliebender Schmetterling, breitet sich in Südthüringens Eichenwäldern immer mehr aus. Jetzt steht seine Paarungszeit an. Während der nachtaktive und deshalb optisch eher glanzlose Falter kaum auffällt, sind seine Raupen umso gefährlicher ...

zum kompletten Artikel

58/2017: ThüringenForst zieht positive Bilanz zum 117. Deutschen Wandertag 2017

Landesforstanstalt war als Kooperationspartner tätig. Positive Resonanz seitens der Wandergäste, aber auch von Politik und Verwaltung

ThüringenForst, Kooperationspartner des 117. Deutschen Wandertages (DWT) 2017, zieht eine durchweg positive Bilanz der am Montag in Eisenach zu Ende gegangenen Veranstaltung: bei den rund 30.000 Wanderfreunden kamen die herausragend vorbereiteten Waldwanderstrecken sehr gut an ...

zum kompletten Artikel

57/2017: Naturtipps für die schönsten Wochen des Jahres

Thüringens Wälder sind beliebte Urlaubsziele. Ein paar Tipps vom Förster für das Verhalten im Wald macht die Erholung perfekt

Bei der Wahl des Urlaubsortes spielt der Wald bei den Deutschen eine große Rolle. Aber nicht nur Spazierengehen und Wandern, auch Naturbeobachtung und nicht zuletzt ein „actionreiches“, ...

zum kompletten Artikel

56/2017: Hund und Herrchen zu Gast im Wald

Waldbesuche mit dem Vierbeiner nehmen zur Ferienzeit deutlich zu. Leinenpflicht zum Wohle der Natur und der sonstigen Waldbesucher beachten

In der Ferienzeit nimmt die Zahl der Waldbesucher zu, die ihren Hund im Wald ausführen. Neben den Thüringer Hundehaltern sind es vor allem Touristen, die ihrem Vierbeiner Auslauf im schattenspendenden Wald bieten wollen ...

zum kompletten Artikel

55/2017: Geringe Schäden im Wald durch Dauerregen

Thüringens Förster stellen leichte Schäden am Forstwegenetz fest. Holzernte teilweise wegen durchnässter Böden ausgesetzt. Waldbrand- und Borkenkäfergefahr vorerst gebannt

Thüringens Förster und Waldbesitzer beklagen, anders als die Landwirtschaft, durch den Dauerregen der letzten Tage nur leichte Schäden im Wald. Durchnässte Forstwege führen in Folge zu erhöhten Unterhaltungsaufwendungen, die Holzernte mit schweren Forstmaschinen ist wegen vom Regen aufgeweichter Böden zumindest teilweise ausgesetzt ...

zum kompletten Artikel

54/2017: ThüringenForst setzt auf enge Zusammenarbeit

ThüringenForst startet achtmonatige Waldbrandüberwachung: Thüringen gilt als insgesamt gering waldbrandgefährdetes Bundesland – soweit der Witterungsverlauf mitspielt. Ursache von Waldbränden oft unklar

Kooperation mit Angel- und Naturschutzvereinen soll den Natur- und Gewässerschutz im Landeswald verbessern helfen Im Beisein von Vertretern aus Forstwirtschaft sowie Natur- und Gewässerschutz unterzeichneten Volker Gebhardt, Vorstand der ThüringenForst-AöR, Karsten Schmidt ...

zum kompletten Artikel

53/2017: Mäuse im Wald

Klein, wichtig und manchmal auch gefährlich. Bei Massenvermehrungen werden die possierlichen Tierchen zu Quälgeistern für Förster und Waldbesitzer. Und als Krankheitsüberträger können sie auch für den Waldbesucher gefährlich werden

Mäuse spielen eine wichtige Rolle im Ökosystem Wald. Sie sind einerseits selbst Nahrung z. B. für Mäusebussard, Fuchs und Marder, andererseits verbreitet etwa die Waldmaus den Strauchsamen der Walderdbeere oder der Blaubeere und trägt damit zur biologischen Vielfalt im Wald ...

zum kompletten Artikel

52/2017: Regen lässt Pilzfreunde hoffen

Nach dem ergiebigen Regen der letzten Wochen könnten die nächsten warmen Sommertage die Pilzbestände im Wald explodieren lassen

Wie schon im vergangenen Jahr scheint auch die diesjährige Pilzsaison langsam anzulaufen. Aktuell finden sich in Thüringens Wäldern, zumindest in den großflächigen Fichtenwäldern entlang des Rennsteigs, kaum Speisepilze ...

zum kompletten Artikel