Waldpflege für seltene Orchideen

Foto: Andreas Knoll

Waldränder im Tännreisig werden aufgelockert: Pflegearbeiten bringen mehr Licht für seltene Orchideen 

Im Auftrag des Arbeitskreises Heimischer Orchideen (AHO) führt das Forstamt Erfurt-Willrode in den nächsten Wochen Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet „Tännreisig“ zwischen Niederwillingen und Stadtilm durch.

„Zur Auflockerung des nördlichen Waldrandes sollen Sträucher und einige vorwüchsige Laubgehölze entnommen werden“, erklären Orchideenexperte Horst Kögler vom AHO und Stephan Fabig vom Forstamt. Profitieren sollen davon vor allem seltene Orchideenarten.

Die zunehmende Ausdunkelung im dichter werdenden Waldrand habe in den letzten Jahren zu einem starken Rückgang gefährdeter Arten wie der grünen Hohlzunge geführt. Durchgeführt werden die Arbeiten durch Waldarbeiter des Forstamtes mit Motorsägen und Freischneidern.

Das anfallende Material werde per Hand von den sensiblen Trockenrasen beräumt und anschließend entsorgt. Spätestens bis Weihnachten solle die Maßnahme abgeschlossen sein.  

Bei Rückfragen stehen der AHO Sektion Ilmkreis und das Forstamt Erfurt-Willrode gerne zur Verfügung (036209 43020 oder Forstamt.ErfurtWillrode@forst.thueringen.de).

Zurück

Kontakt

Forstamt Erfurt-Willrode

Stephan Fabig