Waldjugendspiele: Saison 2018 eröffnet

Die Waldjugendspiele sind nicht nur für die Kids eine Gaudi, auch die Forstleute haben sichtlich Spaß dabei. (Foto: Dr. Horst Sproßmann)

Die Waldjugendspiele bringen wieder Tausende Kinder in den Wald: Mit 36 Veranstaltungen von April bis September organisiert ThüringenForst das größte Waldpädagogik-Event im Freistaat

Die Thüringer Landesforstanstalt führt in den nächsten sechs Monaten landesweit insgesamt 36 Waldjugendspiele durch. Unterstützt wird sie dabei vom Thüringer Kultusministerium, dem Thüringer Forstministerium und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Landesverband Thüringen. Rund 8.000 Schulkinder der vorwiegend 4. Klassen werden hierbei mit Förstern und Lehrern einen Tag im Wald verbringen und viele seiner Naturgeheimnisse sportlich-spielerisch entdecken. Dass damit größte Waldpädagogik-Event im Freistaat begann vor wenigen Tagen im Thüringer Forstamt Neustadt-Orla und endet am 19. September im Thüringer Forstamt Sonneberg.

Seit 1992 erhielten rund 180.000 Schulkinder Unterricht im Wald

Seit 1992 werden, verwaltungsseitig gefördert durch das Thüringer Kultus- und das Thüringer Forstministerium, im gesamten Freistaat Waldjugendspiele in allen 24 Thüringer Forstämtern sowie dem Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha, z. T. mehrmalig, durchgeführt. Bis heute konnten so rund 180.000 Schülerinnen und Schülern einen wissens- wie auch „action“-reichen Tag im Wald erleben. „Auf spielerisch-sportliche Art sollen sich insbesondere Kinder im Grundschulalter mit Wissensthemen um den Wald und mit einer naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung vertraut machen“, so ThüringenForst-Vorstand Volker Gebhardt. Dabei werden durch die Forstleute lehrplanangepasste Inhalte vermittelt.

Neben reinen Wissensfragen, wie etwa dem Entdecken und Erkennen von zuvor präparierten Tieren, Pflanzen und Pilzen im Wald, erwarten die Acht- bis Zehnjährigen auch körperliche Herausforderungen. So gilt es, in kürzester Zeit kleine Brennholzstapel umzusetzen oder, auf Baumscheiben laufend, Wettrennen zu gewinnen. Für alle Teilnehmer halten die Veranstalter zahlreiche Sachpreise bereit. Teilnehmen können die vierten Schulklassen aller Schulstufen, soweit sie sich rechtzeitig angemeldet haben. Einige Forstämter sind auf Förderklassen spezialisiert.

ThüringenForst ist größter Anbieter von Umweltbildungsmaßnahmen

ThüringenForst ist der größte Anbieter von Waldumweltbildungsmaßnahmen im Freistaat und betreibt, neben den Waldjugendspielen, drei Jugendwaldheime als waldpädagogische Zentren. In den vergangenen Jahren hat die Thüringer Landesforstanstalt allein 3,3 Millionen Euro in die Sanierung seiner Jugendwaldheime investiert. Das 2012/2013 renovierte und ausgebaute Jugendwaldheim Gera-Ernsee ist mit 60 Betten die viertgrößte Einrichtung ihrer Art in Deutschland.

Im Hinblick auf die jährlich sinkende Finanzzuführung des Landes zur Abgeltung dieser Gemeinwohlleistungen stellte ThüringenForst im vergangenen Jahr den Umfang seines waldpädagogischen Engagements auf den Prüfstand. Das Angebot für Kinder und Jugendliche wird hingegen die nächsten Jahre beibehalten.

Zurück