Waldjugendspiele im Thüringer Forstamt Hainich-Werratal

An den heutigen Waldjugendspielen im Thüringer Forstamt Hainich-Werratal nahmen 536 Schulkinder aus 16 Schulen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis und dem Wartburgkreis teil. An sieben Stationen konnten die Schulklassen ihr umfangreiches Wissen rund um den Wald unter Beweis stellen.

Neben dem Umstapeln von Holz, galt es Bäume und Zweige zu bestimmen, abzusägende Holzscheiben – mit Gewichtsvorgaben vom Stamm zu trennen, mit gezielten Zapfenwürfen die höchste Punktzahl zu erringen, den Sinn der Jagd zu erfahren, die Balance auf den Holzscheiben zu wahren und die Arbeit der Forstleute im Wald kennen zu lernen.

Nach dem Parcours trafen sich die Schulklassen auf der Festwiese vor dem Stadtwald Mühlhausen zum gemeinsamen Essen. Danach konnten alle Klassen die Sachpreise entgegen nehmen und die Heimreise antreten. Für jede Klasse gab es den Baum des Jahres – Die Fichte, ein Informationsbeutel rund um den Wald und für jedes Kind ein Gruppenfoto.

Neben den Sachpreisen wurden Geldmittel für die Klassenkassen der jeweiligen Gewinnerklasse bereitgestellt. Folgende Prämierungen wurden ausgelobt: der 1te Platz mit 100 Euro, die jeweiligen zweiten Plätze (5 Klassen) mit je 75 Euro und die dritten Plätze (4 Klassen) mit je 50 Euro.

Platz 1

  • Nikolaischule Klasse 4b (Mühlhausen)

Plätze 2

Es gab fünf zweite Plätze

  • Evangelische Grundschule Klasse Töpferklasse (Mühlhausen)
  • Forstbergschule Klasse 4b (Mühlhausen)
  • Grundschule Berka vor dem Hainich Klasse 4
  • Grundschule Behringen Klasse 4b
  • Vogteischule Oberdorla Klasse 3b

Plätze 3

  • Grundschule Heyerode Klasse 4
  • Pestalozzischule Klasse 5a (Mühlhausen)
  • Thomas-Müntzer-Schule Klasse 5b (Mühlhausen)
  • Schulzentrum "Janusz-Korczak" Freie Gemeinschaftsschule - Grundschule

Die Preise konnten bereitgestellt werden durch die umfangreichen Spenden der Waldbesitzer und von Firmen der Holz- und Forstwirtschaft sowie von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Forstamt Hainich-Werratal.

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern sowie Ihren Lehrerinnen, Lehrern und den begleitenden Eltern für Ihr Kommen und die fleißige Teilnahme.

Gleichzeitig möchten wir allen unterstützenden Forstleuten und Helfern, angefangen bei den Förstern und den Waldarbeitern der Stadt Mühlhausen, den Mitarbeitern aus dem Nationalpark Hainich, dem Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal, der Firma Pollmeier, ortsansässigen Försterinnen und den Forstsenioren vom Forstamt Hainich-Werratal, für Ihre Hilfe bei der Stationsbetreuung und der Begleitung als Forstpate danken.

Zurück

Kontakt

Forstamt Hainich-Werratal

Alexander Böttger