Trotz enormer Arbeitsbelastung durch Sturm- und Käferschäden: ThüringenForst auch 2019 mit größtem Waldpädagogik-Event im Freistaat

Die Schulkinder absolvieren bei den Waldjugendspielen einen Waldparcours, der Spiel-, Spaß- und Wissensaufgaben bereithält (Foto: Dr. Horst Sproßmann)

Rund 8.000 Kids erleben einen Spiel-, Spaß- und Wissenstag im Wald. Thüringer Landessportbund verstärkt sein Engagement

Die Thüringer Landesforstanstalt startete vor wenigen Tagen, trotz enormer Arbeitsbelastung durch Sturmschäden und Borkenkäferbefall, die Waldjugendspielsaison 2019 im gleichen Umfang wie im Vorjahr. Im Thüringer Forstamt Neustadt/Orla wurde mit über 300 Kindern der diesjährig erste Spiel-, Spaß- und Wissenstag im Wald gestartet. In den nächsten sechs Monaten folgen dann landesweit insgesamt 33 Waldjugendspiele. Unterstützt wird die Landesforstanstalt dabei vom Thüringer Kultusministerium, dem Thüringer Forstministerium und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Landesverband Thüringen. Rund 8.000 Schulkinder der vorwiegend 4. Klassen werden hierbei mit Förstern und Lehrern einen Tag im Wald verbringen und viele seiner Naturgeheimnisse sportlich-spielerisch entdecken. Dass damit größte Waldpädagogik-Event im Freistaat endet voraussichtlich am 25. September im Thüringer Forstamt Sonneberg.

Seit 1992 erhielten knapp 190.000 Schulkinder Unterricht im Wald
Seit 1992 werden Waldjugendspiele in allen 24 Thüringer Forstämtern sowie dem Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha, z. T. mehrmalig, durchgeführt. Bis heute konnten so knapp 190.000 Schülerinnen und Schülern einen wissens- wie auch „action“-reichen Tag im Wald erleben. „Auf spielerisch-sportliche Art sollen sich insbesondere Kinder im Grundschulalter mit Wissensthemen um den Wald und mit einer naturnahen und nachhaltigen Waldbewirtschaftung vertraut machen“, so ThüringenForst-Vorstand Volker Gebhardt. Dabei werden durch die Forstleute lehrplanangepasste Inhalte mit dem Fokus auf einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vermittelt. Neben reinen Wissensfragen, wie etwa dem Entdecken und Erkennen von zuvor präparierten Tieren, Pflanzen und Pilzen im Wald, erwarten die Acht- bis Zehnjährigen auch körperliche Herausforderungen. So gilt es, in kürzester Zeit kleine Brennholzstapel umzusetzen oder, auf Baumscheiben laufend, Wettrennen zu gewinnen. Für alle Teilnehmer halten die Veranstalter zahlreiche Sachpreise bereit. Teilnehmen können die vierten Schulklassen aller Schulstufen, soweit sie sich rechtzeitig angemeldet haben. Einige Forstämter sind auf Förderklassen spezialisiert.

ThüringenForst kooperiert mit Thüringer Landessportbund
ThüringenForst ist der größte Anbieter von Wald-Umwelt-Bildungsmaßnahmen im Freistaat. In diesem Jahr wird der Thüringer Landessportbund im Rahmen einer 2018 geschlossenen Kooperationsvereinbarung mit der Landesforstanstalt sein Engagement bei den Waldjugendspielen verstärken. „Die Waldjugendspiele sind ein hervorragendes Event, um weitere Kinder auf spielerische Art und Weise für die Gesundheitsförderung durch Sport zu begeistern“, so Rolf Beilschmidt, Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringer e. V. 

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann