Thüringer Meister im Pferderücken ermittelt

Pferdepassion, Erfahrung und Geschicklichkeit sind wesentliche Eigenschaften erfolgreicher Pferderücker. (Foto: Bernd Edelmann)

Rund 1.500 Zuschauer sahen 28 Wettbewerber bei einem Kräftemessen von Pferd und Fuhrmann auf hohem Niveau 

Am vergangenen Wochenende wurde die 5. Thüringer Landesmeisterschaft im Holzrücken mit Ein- und Zweispännern in Vachdorf bei Meiningen ausgetragen. Dabei mussten die Wettbewerber mit ihren Pferden Stammabschnitte möglichst schnell durch einen engen Parcours manövrieren, Holz poltern oder auch einen Stammabschnitt rückwärtsschieben.

Erfahrung und Geschick von Pferd und Fuhrmann waren gefordert. Der 69-jährige Horst Göbel gewann bei den Einspännern, Jens Nattermann bei den Zweispännern. Der Wettkampf wurde durch die Interessengemeinschaft Zugpferde Thüringen (IGZ Thüringen) mit Unterstützung der ThüringenForst-AöR durchgeführt. Mit 1.500 Besuchern lag die Beteiligung an der Veranstaltung erfreulich hoch.

Während am Samstagvormittag Regen und Wind die Pferde etwas unruhig werden ließen, lockte am Sonntag herrliches Sommerwetter. Wer denkt, dass sich nur das starke Geschlecht am Wettbewerb beteiligte, der irrt: Karen Kiffner erreichte bei den Einspännern Platz 6 der Gesamtwertung, Ulrike Baumer Platz 5 bei den Zweispännern. Und auch der Nachwuchs zeigte sich stark:  Der 17-jährige Till Nattermann erreichte bei den Einspännern einen beachtlichen 4. Platz.

ThüringenForst, mit 200.000 Hektar größter Waldbesitzer im Freistaat, unterstützte finanziell wie personell die Veranstaltung. Rund 10.000 Festmeter Holz werden allein dort jährlich in den Wäldern mit Pferden gerückt.

Die diesjährigen Thüringer Gewinner werden am 22. und 23. September 2018 zur Deutschen Meisterschaft der Pferderücker in Reuten/Sachsen-Anhalt antreten.

Zurück