PEFC-Waldzertifizierung erleichtert Waldumbau

Der hohe Anteil PEFC-zertifizierter Wälder in Thüringen ist eine gute Voraussetzung für den klimagerechten Umbau (Foto: Dr. Horst Sproßmann)

Thüringen erreicht mit 64 % PEFC-zertifizierter Waldfläche die höchste Flächenquote in der Waldbewirtschaftung Ostdeutschlands. Gute Basis für klimastabile Wälder der Zukunft

332.500 der insgesamt 550.000 Hektar Waldfläche in Thüringen sind PEFC-zertifiziert. Dies bedeutet, dass 64 % aller Wälder, über alle Eigentumsarten hinweg, nach den hohen Ökostandards des weltweit verbreiteten Forstzertifizierungssystems PEFC (Programm für die Anerkennung von Forstzertifizierungssystemen) bewirtschaftet werden. Kein anderes ostdeutsches Bundesland erreicht diesen Spitzenwert beim landläufig als „Wald-TÜV“ bezeichneten Standard. Es folgen Sachsen (53 %), Sachsen-Anhalt (51 %), vor Mecklenburg-Vorpommern (39 %) und Brandenburg (30 %). Darüber informiert die ThüringenForst-AöR auf Grundlage einer aktuellen PEFC-Veröffentlichung.

PEFC-Waldzertifizierung ermöglicht Einbringung klimastabiler Baumarten
„Dies ist eine gute Basis, um die heimischen Wälder in den nächsten Jahren und Jahrzehnten klimastabil zu machen“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Denn das PEFC-Zertifizierungssystem sieht ausdrücklich vor, die natürliche Verjüngung des Waldes mit geeigneten Pflanzungen zu unterstützen, damit der „Zukunftswald“ nicht allein zufälligen Entwicklungen überlassen bleibt. Denn nur durch zusätzliche Pflanzungen können aktiv Baumarten eingebracht werden, die auch dann noch klimastabile Bestände erwarten lassen, wenn bisherige, heimische Baumarten ausfallen, weil diese auf die sich immer schneller verändernden Klimabedingungen nicht reagieren können. Die aktuellen Schäden durch Trockenheit bei der Baumart Buche, der wichtigsten Laubbaumart im Freistaat, zeigen besonders deutlich, dass wir einem Veränderungsprozess gegenüberstehen, für den wir neue Antworten finden müssen. Umso mehr, da nur klimastabiler Wald wichtige Waldfunktionen wie etwa die Klimaschutzfunktion, die Artenschutzfunktion oder auch die Trinkwasserschutzfunktion ausreichend erfüllen kann.

Die rund 200.000 Hektar Wald der Landesforstanstalt sind zu 100 % PEFC-zertifiziert. Die Waldschutzorganisation PEFC, Deutschlands größte unabhängige Institution zur Sicherung nachhaltiger Waldbewirtschaftung, wurde 1999 unter Mitwirkung thüringischer Forstleute in Paris gegründet.

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann