NEU: Fünf Studenten starten duales Forststudium

Die fünf neuen „dualen“ Forststudenten mit Vorstand Jörn Ripken (re.) vor der ThüringenForst-Zentrale in Erfurt: Ralf Götze, Konrad Förster, Nils Morgner, Teresa Epping und Jennifer Wagner (Foto: Jana Scheerschmidt)

Mit einem betrieblich ausgerichteten Studienmodell will ThüringenForst bei der Gewinnung von Nachwuchskräften neue Wege gehen

Nach absolvierten Vorpraktikum starten Anfang Oktober erstmals fünf Studenten an der Fachhochschule Erfurt im neuen dualen Studiengang „Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement“. Das Besondere: Die Studiosi sind Beschäftigte der ThüringenForst-AöR, erhalten ein Monatssalär und sollen in dreieinhalb Jahren einen Bachelorabschluss erreichen. Das duale Studium verknüpft intensiver als im Regelstudiengang Theorie und Praxis: In der vorlesungsfreien Zeit (Semesterferien) der ersten fünf Semester müssen die fünf ThüringenForst-Studentinnen und –studenten ihre Praxismodule in einem Ausbildungsforstamt ableisten, das sechste und siebte Semester sind sogar reine Praxissemester. „Das duale Studium bindet einerseits früh an das Unternehmen ThüringenForst, andererseits stellt der höhere Praxisanteil später eine sofortige Verwendung im Revierdienst sicher - Einarbeitungszeiten werden entscheidend verkürzt“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Rund 200 Interessenten hatten sich auf die fünf zur Verfügung stehenden Studienplätze beworben. Darunter übrigens auch ThüringenForst-Beschäftigte mit Hochschulzugangsberechtigung: Zwei der fünf Studenten stammen aus diesem Bewerberfeld. Womit auch völlig neue Wege der Mitarbeiter-Fortbildung eröffnet wurden.

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann