Mit zusätzlichem Personal auf Borkenkäferjagd

K – wie Käferbaum. Mit zusätzlichem Personal sollen weitere absterbende Käferbäume ausfindig gemacht und markiert werden. Waldbesitzer und Förster können so schneller arbeiten und den Neubefall gesunder Fichten spürbar einschränken. (Foto: Dr. Horst Sproßmann)

ThüringenForst hat zusätzlich 61 Forstschutzhelfer und 16 Forstschutzkoordinatoren beschäftigt. Sie unterstützen sämtliche Waldbesitzer im Freistaat beim Kampf gegen den Borkenkäfer

Zur weiteren Unterstützung der Waldbesitzer im Kampf gegen den Borkenkäfer hat die Thüringer Landesforstanstalt in den letzten Monaten 61 Forstschutzhelfer und 16 Forstschutzkoordinatoren befristet beschäftigt. Sie verstärken, mit Karte, Kompass und Spraydose bewaffnet, ab sofort die Jagd der Förster, Waldbesitzer und Waldarbeiter nach Forstschädlingen. 2019 fielen im Gesamtwald rund 2,1 Mio. Festmeter Käferholz an – so viel wie seit 70 Jahren nicht mehr. Ab April dieses Jahres fliegt der Borkenkäfer voraussichtlich wieder – der Kampf beginnt von neuem. Finanziert wird die Personalmaßnahme durch die letzte Landesregierung, die für den Zeitraum 2019 bis 2022 hierzu jährlich vier Millionen Euro zusätzliches Geld zur Verfügung stellt.

„Die zerstreuten Befallsmuster in den Fichtenbeständen zwingen dazu, an vielen Orten möglichst zu gleicher Zeit großräumig und teils wiederholt nach dem Borkenkäfer zu suchen“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Dazu brauche es ortskundiges Personal, das regelmäßig die Bestände durchlaufe und nach Befallsherden Ausschau halte. Förster, Waldbesitzer und Waldarbeiter haben bei der gegenwärtigen Katastrophenlage hierzu kaum mehr Zeit. Werden Käfernester durch die Helfer entdeckt, sollen diese in Karten eingezeichnet, die Bäume gut sichtbar mit Farbe markiert und der zuständige Förster informiert werden. Dieser veranlasst sodann die Sanierung, um einen weiteren Befall umstehender gesunder Fichten zu verhindern. Während die Helfer oft Forstpensionäre, Forststudenten, Forstdienstleister, Jäger und Naturfreunde sind, sind die Forstschutzkoordinatoren ausgebildete Förster. Sie koordinieren den Helfereinsatz und unterstützen damit die Waldbesitzer bei ihrer Sisyphosarbeit.

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann