Merkblatt: Organisierte Sportveranstaltungen im Wald

© Foto: Petair / Fotolia.com; © Icon: DoRa / Fotolia.com

Das Betreten des Waldes zum Zwecke der naturverträglichen Erholung ist jedem gestattet. § 6 Thüringer Waldgesetz (ThürWaldG) erlaubt es, alle Wälder ungeachtet der Eigentumsform zur individuellen Erholung aufzusuchen.

Dies gilt für Einzelpersonen ebenso wie für Personengruppen. Somit ist beispielsweise das Spazierengehen, das Laufen oder das Wandern im Wald ausdrücklich erlaubt.
Einschränkungen gelten nur z.B. für Verjüngungsflächen, Pflanzgärten, Flächen, auf denen Holzeinschlag stattfindet und wenige weitere Fälle, die insbesondere in § 6 Abs. 7 ThürWaldG aufgeführt sind.

Weitere Einschränkungen können unter anderem aus dem Naturschutzrecht herrühren.
Im Gegensatz zum Betreten ist das Reiten und Radfahren auf dafür geeigneten, festen und befestigten Wegen sowie Straßen, auf denen forstwirtschaftliche Maßnahmen nicht stattfinden, beschränkt. Etwaige Ausnahmen bedürfen der Zustimmung des jeweiligen Waldbesitzers.

Um unsere Wälder als Ort der Erholung und zudem als Lebensraum für Menschen erlebbar zu machen, fallen folgende Aktivitäten von Einzelpersonen oder Personengruppen unter das freie Betretensrecht und sind zustimmungs- und genehmigungsfrei. Weiterlesen im Merkblatt für organisierte Sportveranstaltungen im Wald (PDF)

Zurück