Instandsetzung der Wege im Gemeindewald erfolgreich abgeschlossen

Frank Gleichmar (links), Uwe Möller (Mitte), Dr. Chris Freise (rechts) sind sichtlich zufrieden über die erfolgreiche Instandsetzung der Wege im Gemeindewald des Amtes Wachsenburg. (Foto: Stephan Fabig)

Wege im Gemeindewald des Amtes Wachsenburg wieder wie neu. Instandsetzungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen

Sichtlich zufrieden zeigten sich Bürgermeister Uwe Möller und Bauhofleiter Frank Gleichmar beim Ortstermin mit Dr. Chris Freise vom Forstamt Erfurt-Willrode mit den frisch instandgesetzten Waldwegen im Gemeindewald des Amtes Wachsenburg.

Auf rund 1,2 Kilometern wurden Wegeprofile mit Baggern geglättet und teilweise Schottermaterial eingebaut, nachdem die Wege im Winter durch Holzerntemaßnahmen im Gemeindewald zwischen Holzhausen und Bittstädt stark beansprucht worden waren.

„Leider hatte das Wetter nicht so mitgespielt wie geplant“, erläutert der Forstamtsleiter. Ziel der Waldpflegearbeiten sei die Entwicklung eines langfristig stabilen und gemischten Waldes aus standortgerechten Baumarten. Dazu werden einige Bäume wie zum Beispiel Eichen gezielt gefördert und andere entnommen. Kahlschläge seien tabu, man setze vor allem auf die Naturverjüngung der Bäume über selbst produzierte Samen.

"Die langfristig geplanten Wirtschaftsmaßnahmen wurden wegen der ungewöhnlich feuchten Witterung im letzten Winter mehrere Wochen geschoben und mussten im Januar schließlich realisiert werden“, so Freise. Durch den erforderlichen Transport des Holzes habe dabei der Eulenbergwerg und auch ein Teil des Genussweges „Vom Bier zur Bratwurst“ gelitten.

Uwe Möller: „Für uns als Gemeinde war es klar, dass wir einen Teil unseres Wirtschaftsergebnisses auch wieder in den Wald investieren und unsere touristische Infrastruktur so schnell wie möglich wieder auf Vordermann bringen.“

Man habe eben zusammen mit Revierförster Jens Albert auf die Abfuhr des Holzes und die passende Witterung gewartet, ergänzt Frank Gleichmar. Das dauere eben eine gewisse Zeit und die passenden Unternehmen mussten erst gefunden werden.

Natürlich habe es dazu auch kritische Rückfragen aus der Bevölkerung gegeben. Daher sei man froh, jetzt auch wirklich ein handfestes Ergebnis vorzeigen zu können. Die nächsten planmäßigen Wirtschaftsmaßnahmen werden im Gemeindewald des Amtes Wachsenburg erst nächstes Jahr anstehen. Die Flächen im Jonastal werden durch das Forstamt gerade vorbereitet.

Zurück

Kontakt

Forstamt Erfurt-Willrode

Kathleen Reusche