Immer mehr Feuerlöschteiche in Thüringens Wäldern

Sanierter Feuerlöschteich im Thüringer Forstamt Neustadt/Orla: Die Wasserentnahmestelle ist auf der Dammkrone gut zu erkennen. (Foto: Dr. Horst Sproßmann)

ThüringenForst hat allein 2020 rund 470.000 Euro in die Sanierung von Feuerlöschteichen investiert

ThüringenForst hat im vergangenen Jahr rund 470.000 Euro in die Sanierung von 21 Feuerlöschteichen investiert. Die Feuerlöschteiche sollen dringend benötigtes Löschwasser bei Waldbränden liefern und damit die Feuerwehren bei ihren Einsätzen unterstützen.

Die eigentumsübergreifend durchgeführten Sanierungen umfassen die Entschlammung, die Abdichtung der Dämme, die Instandsetzung der Wasserentnahmestellen und die Ertüchtigung der Zuwegung. Sanierungsschwerpunkte sind die regelmäßig von Waldbränden heimgesuchten Wälder in Ost- und Südthüringen. 2021 werden die Sanierungsmaßnahmen fortgesetzt.

Im vergangenen Jahr wurden 21 Feuerlöschteiche instandgesetzt

„Mit der Sanierung von insgesamt 44 sanierungsbedürftigen Feuerlöschteichen im Waldeigentum der Landesforstanstalt sowie von Privaten und Kommunen wird ein wichtiger Beitrag zum Waldbrandschutz geleistet“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. „Das Projekt wird uns noch die nächsten Jahre begleiten, wir sind aber auf einem guten Weg“, ergänzt Gebhardt.

Die technisch aufwendigen Sanierungen machen i. d. R. das Ablassen der Teiche notwendig, um diese dann entschlammen und ggf. neu abdichten zu können. Auch müssen die Zufahrten zu den Teichen speziell für die schweren und breiten Feuerwehrfahrzeuge ausgebaut und teils mit einer Wendemöglichkeit ausgerüstet werden.

Vielfach sind auch die Wasserentnahmestellen zu ertüchtigen, um eine schnelle Betankung mit möglichst gering partikelhaltigem Wasser zu ermöglichen. Feststoffe im Löschwasser können die Pumpen der Feuerwehrfahrzeuge schädigen.

Landesregierung stellt Finanzmittel zur Verfügung

Die Landesregierung hat mit der „Maßnahmenplanung Dürre, Sturm und Borkenkäfer 2019-2022“ eine Finanzzuführung aufgrund der Forstschutzsondersituation ermöglicht. So erhält ThüringenForst über vier Jahre hinweg jährlich vier Millionen Euro. Insgesamt will ThüringenForst hiervon rund 1,6 Mio € in die Sanierung der Feuerlöschteiche zum Schutz aller Waldbesitzarten investieren.

Wegenetz und Löschwasser bei der Waldbrandbekämpfung entscheidend wichtig

Eine schnelle und wirksame Waldbrandbekämpfung erfordert zum einen ein gut ausgebautes Waldwegenetz, damit die Feuerwehren mit ihren schweren Fahrzeugen den Einsatzort zügig erreichen können. Mit landesweit 11.300 Kilometern Forstwegen ist dieses Wegenetz maßgeblich vorhanden. Zum anderen wird eine dezentrale Löschwasserversorgung benötigt. Dies war bisher teilweise nur ungenügend berücksichtigt.

So mussten die Feuerwehren je nach Einsatzort per Schlauchleitung dringend benötigtes Löschwasser über kilometerlange Strecken pumpen. Mit den sanierten Löschwasserteichen soll dieser Engpass nun der Vergangenheit angehören. Zum Transport des Löschwassers hat ThüringenForst zusätzlich fünf pumpengestützte Löschwassertankwagen beschafft, die regional verteilt die Einsatzkräfte im Falle eines Falles unterstützen können.

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann