Erstmals Fachtagung „Forstwirtschaft und Artenschutz“

Mit spektakulären Artenschutzprojekten, wie etwa der Auerhuhnauswilderung - hier mit Forstministerin Birgit Keller- machte ThüringenForst als Naturschützer auf sich aufmerksam. Jetzt gibt es erstmals auch eine Fachtagungsreihe mit der AG Artenschutz Thüringen (Foto: Martin Gerlach)

Mit einem neuen Tagungsformat rücken Forstwirtschaft und Artenschutz in Thüringen noch weiter zusammen

Vom 12. bis 13. Oktober 2018 findet im Hotel Best Western in Jena erstmals die Fachtagung „Forstwirtschaft und Artenschutz“ in Thüringen statt. Veranstalter sind die ThüringenForst-AöR und die Arbeitsgruppe Artenschutz Thüringen (AAT).

Die von Forststaatssekretär Dr. Klaus Sühl eröffnete und durch Experten aus ganz Deutschland getragene Tagung informiert u. a. über Hotspots in forstlich bewirtschafteten Wäldern, seltene Baumarten, holzbewohnende Pilze, waldlebende Fledermausarten und eichenliebende Mauersegler oder den Fischartenschutz in Waldgewässern. Ebenso wird über das Eschentriebsterben berichtet, rund 80 % aller heimischen Eschen sind von der tödlichen Krankheit betroffen. 

 Forstwirtschaft wie auch Artenschutz basieren beide auf stabilen, mischungsreichen und naturnah bewirtschafteten Wäldern. Derartige Wälder gehören unter den genutzten Landschaftstypen zu denen mit der höchsten Artenvielfalt. Dass Förster den Artenschutz beherrschen, zeigen zahlreiche Projekte etwa zum Schwarzstorchschutz, der Auerhuhnrettung oder des Orchideenschutzes.

Dies haben beide Organisationen zum Anlass genommen, das Tagungsformat „Forstwirtschaft und Artenschutz“ neu in Thüringen zu etablieren und stetig fortzuentwickeln. Martin Görner, Leiter der AAT, ist gleichzeitig Herausgeber der Zeitschriftenreihe „Artenschutzreport“. Zuletzt wurde in dieser Fachzeitschrift ein kritischer Blick auf die Waldflächenstilllegungen in Thüringen geworfen, welche die Artenschutzbemühungen zumindest teilweise schwächen. Interessenten können sich unter ag-artenschutz@freenet.de zur Artenschutztagung melden (50 € Tagungsgebühr).

Zurück

Kontakt

ThüringenForst Zentrale

Dr. Horst Sproßmann