Baum fällt!

Foto: Andreas Knoll

Profiholzernte hautnah erleben: Nachwachsender Rohstoff und naturnahe Waldwirtschaft

Einem Profi-Waldarbeiter aus nächster Nähe über die Schulter zu schauen, wenn er mit der Motorsäge einen Baum fällt und eine Forstmaschine im Einsatz beobachten, diese Gelegenheit bietet sich am Samstag, 24.10.2020, im Willroder Forst. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr am Parkplatz vor dem historischen Forsthaus Willrode. 

Revierförster Robert Frohwein, Forstwirtschaftsmeister Andreas Hoffmann und Forstwirt Karsten Jautzer werden einen lebendigen Einblick in die technische Seite der naturnahen Waldwirtschaft geben. „Wir werden natürlich auch erklären, warum wir Bäume fällen und wie wir mit Licht das Wachstum beeinflussen“, erläutert der Förster. Höhepunkt sei sicherlich, einen erfahrenen Waldarbeitsprofi beim Fällen eines Baumes und den Einsatz eines Forstschleppers aus der Nähe beobachten zu können. Auch der Bezug zum nachwachsenden Rohstoff Holz werde hergestellt: „Wir zeigen am Stamm, aus welchen Abschnitten Möbel oder Fußböden hergestellt werden und was sich hinter den einzelnen Holzmerkmalen versteckt.“ 

„Dass im Forstamt nicht ein Baum mehr gefällt wird, als langfristig auch wieder nachwächst, ist ja bekannt“, sagt Forstwirtschaftsmeister Andreas Hoffmann und nicht nur die kleinen Bäume in der Naturverjüngung, sondern auch die Eichen brauchen Licht, um stabil und gesund wachsen zu können. Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Daher werden an die Teilnehmer auch Helme ausgeteilt.  

„Mit der Veranstaltung wollen wir einen Einblick in das Kerngeschäft der nachhaltigen Forstwirtschaft geben, der den meisten Menschen heute nur noch aus dem Fernsehen bekannt ist“, erklärt Forstamtleiter Dr. Chris Freise. „Dabei wächst gleich vor unserer  Haustür ein klimafreundlicher Rohstoff in einem naturnahen Ökosystem, das seit Jahrhunderten nachhaltig bewirtschaftet wird. Und wir wollen zeigen, wie das geht und wer das macht.“

Zurück

Kontakt

Forstamt Erfurt-Willrode

Kathleen Reusche