Waldbrandgefahrenstufenkarte

Vorhersageregionen für Thüringen

Die Waldbrandgefahrenstufen werden für Vorhersageregionen ermittelt, die auf Grundlage der Forstreviere unter Berücksichtigung des Messnetzes des DWD nach naturräumlichen bzw. klimatischen Gesichtspunkten ausgeschieden wurden.

Je nach Anzahl der Vorhersageregionen, die ein Forstamt umfasst, können innerhalb eines Forstamtes verschiedene Waldbrandgefahrenstufen gelten.

Das jeweils örtlich zuständige Thüringer Forstamt gibt Auskunft über die aktuellen Waldbrandgefahrenstufen in seinem Zuständigkeitsbereich sowie entsprechende Verhaltensmaßregeln und Verbote.

Ihr zuständiges Forstamt können Sie mit unserer Forstamtssuche ermitteln.

Waldbrandgefahrenstufen

Wald­brand­gefahren­stufen

aktueller Stand:  30.07.2016 , 8:00 Uhr
25 24 28 5 26 14 7 13 12 2 4 10 21 15 22 30 11 16 17 9 8 1 3 20 31 32 29 23 27 18 19
  1. Tegkwitz

    Forstamt Weida
  2. Weltwitz - Gebiet nicht mehr vorhanden

  3. Teuschnitz

    Forstamt Sonneberg
  4. Oberlauter

    Forstamt Sonneberg
  5. Schwarzburg

    Forstamt Gehren
  6. Bad Königshofen

    Forstamt Heldburg
  7. Schmalkalden

    Forstamt Schmalkalden
  8. Olbersleben

    Forstamt Bad Berka
  • Waldbrandgefahrenstufe 1

    sehr geringe Waldbrandgefahr
  • Waldbrandgefahrenstufe 2

    geringe Waldbrandgefahr
  • Waldbrandgefahrenstufe 3

    mittlere Waldbrandgefahr
  • Waldbrandgefahrenstufe 4

    hohe Waldbrandgefahr
  • Waldbrandgefahrenstufe 5

    sehr hohe Waldbrandgefahr
aktueller Stand:  30.07.2016 , 8:00 Uhr

Die Waldbrandgefahrenstufen

Die Berechnung der Waldbrandgefahrenstufen wird durch die agrarmeteorologische Abteilung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vorgenommen. Täglich werden die Waldbrandgefahrenstufen für den laufenden Tag aktualisiert.  

Die Waldbrandgefahrenstufen im Überblick

Waldbrandgefahrenstufe 1: sehr geringe Gefahr

Waldbrandgefahrenstufe 2: geringe Gefahr

Waldbrandgefahrenstufe 3: mittlere Gefahr

Waldbrandgefahrenstufe 4: hohe Gefahr

Waldbrandgefahrenstufe 5: sehr hohe Gefahr

Hinweise zum Verhalten im Wald

Unabhängig von der Waldbrandgefahr ist nach § 12 ThürWaldG das Rauchen im Wald einschließlich der Waldwege grundsätzlich und somit ganzjährig verboten.

Ebenso ist es ganzjährig verboten im Wald oder in weniger als 100 m Entfernung zum Wald offenes Feuer bzw. Licht anzuzünden oder zu unterhalten mit Ausnahme von durch die Forstbehörde errichteten bzw. genehmigten Feuerstellen. Auch an derartigen Feuerstellen ist jedoch vor der Entzündung eines Feuers die Genehmigung durch die zuständige Forstbehörde einzuholen.

Ausnahmen, wie z. B. das Verbrennen von mit Forstschädlingen befallenem Pflanzen­material, müssen bei der zuständigen Behörde beantragt und durch diese genehmigt werden.

Tipp

Thüringer Waldknigge (PDF)

WaldGesetz

Maßnahmen der Forstämter

Je nach festgesetzter Waldbrandgefahrenstufe werden durch die Forstämter entsprechende Vorbeugungs- und Überwachungsmaßnahmen eingeleitet, die mit zunehmender Waldbrandgefahrenstufe in ihrer Intensität steigen.

Bei der Waldbrandgefahrenstufe 5 kann auf Grundlage des § 12 Abs. 6 in Verbindung mit § 6 Abs. 8 ThürWaldG das Betreten extrem gefährdeter Waldgebiete durch Sperrung verwehrt werden.

Die Sperrung von Waldflächen, Wegen oder Straßen wird durch Schilder kenntlich gemacht und in der örtlichen Presse bekanntgegeben.