Submissionsergebnisse 2016

Volker Gebhardt und die "Braut" der Submission 2016. (Foto: ThüringenForst)

Eiche erzielte Spitzenpreis, Esche stabil: Rund 565.000 Euro Umsatz bei der 25. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission der Landesforstanstalt in Erfurt-Egstedt

Bei der heutigen 25. Thüringer Laub- und Nadelholzsubmission der Landesforstanstalt in Erfurt-Egstedt wurden insgesamt 1487 Festmeter (Fm) hochwertiges Säge- und Schälholz zu einem Gesamtwert von rund 565.000 Euro (2014: 0,5 Millionen Euro) an 37 in- und ausländische Holzkäufer unter anderem aus Estland und Polen versteigert.

Insgesamt 19 Baumarten, vor allem Eiche (700 Fm) und Esche (300 Fm), aber auch Lärchennadelholz (200 Fm) fanden ihre Abnehmer. Den höchsten Verkaufspreis erzielend und damit „Braut“ der Submission ist eine ca. 3 Fm starke Eiche aus dem Thüringer Forstamt Leinefelde, die für 1889 €/Fm veräußert wurde.

Beachtlich war auch der Erlös für eine ca. 2 Fm starke Lärche aus dem Thüringer Forstamt Heldburg in Höhe von 839 €/Fm. Der Durchschnittserlös über alle Baumarten lag mit 385 €/Fm rund 4 €/Fm über dem letztjährigen Erlös.

16 Thüringer Forstämter, die Stadt Mühlhausen sowie zwei sachsen-anhaltinische Forstbetriebe präsentierten die Stammabschnitte insbesondere aus dem Kommunal- und Privatwald, ein Drittel des bis zu 250 Jahre alten Holzes kam aus dem Staatswald.

„Die diesjährigen Submissionsergebnisse stärken Thüringen als Herkunftsland für sehr gute Laub- und Nadelholzqualitäten. Ein Verdienst nachhaltig wirtschaftender Waldbesitzer“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand.

Die ThüringenForst-Submission in Erfurt-Egstedt gehört zu den großen Rundholz-Versteigerungen in Mitteldeutschland und erfreut sich seit Jahren einer stabilen Kundennachfrage.

Zurück